Lügen, Betrügereien und Phantomgeschäfte

Plattdeutsche Bühne Rehden feiert in vier Wochen Premiere - Vorverkauf startet

Die Darsteller der Plattdeutschen Bühne Rehden (v.l.): Ulrich Wilms, Gabi Bünte, Heinrich Koch, Heike Tenschert, Heiner Kopmann und Anke Sommer. Foto: Plattdeutsche Bühne
+
Die Darsteller der Plattdeutschen Bühne Rehden (v.l.): Ulrich Wilms, Gabi Bünte, Heinrich Koch, Heike Tenschert, Heiner Kopmann und Anke Sommer.

Rehden – Die Plattdeutsche Bühne Rehden steckt mitten in den Vorbereitungen zum neuen Stück „Wer nich bedrüggt, de ward bedrogen“. Knapp vier Wochen vor der Premiere beginnt am Montag, 7. Januar, der Vorverkauf für den Dreiakter aus der Feder von Marion Balbach, der siebenmal in den „Ratsstuben“ in Rehden aufgeführt wird.

In dem Theaterstück geht es um den Unternehmer Manfred Goldberger (Ulrich Wilms), der nicht viel von ehrlicher Arbeit hält. Stattdessen versucht er, jede nur denkbare Gesetzteslücke und Sozialregelung bis zum äußersten zu seinem (finanziellen) Vorteil zu nutzen. Dabei steht ihm sein Faktotum Hugo Zerwitzke (Heinrich Koch) hilfreich zur Seite.

Als eine Detektivin und eine gesuchte Männermörderin ins Spiel kommen, müssen die beiden all die vorgetäuschten Personen mit Förderansprüchen zum Leben erwecken, und dabei versuchen, ihr Lügengebäude aus Versicherungsbetrügereien, Phantomgeschäften und dubiosen Kunsteinrichtungen aufrecht zu erhalten. Weitere Figuren sind Amanda Murrmann (Heike Tenschert), Beatrix Niemann (Anke Sommer), Franka Romanski (Gabi Bünte) und Clemens Unterdörfel (Heiner Kopmann).

Eintrittskarten zum Preis von acht Euro sind montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr in den „Ratsstuben“ erhältlich. Bestellungen werden auch unter Telefon 05446/993443 oder per E-Mail an info@rehden-ratsstuben.de entgegengenommen.

Jede Eintrittskarte ist mit einer festen Sitzplatzreservierung verbunden. Telefonisch bestellte Karten müssen innerhalb von fünf Arbeitstagen beziehungsweise spätestens drei Tage vor dem Aufführungstermin abgeholt werden. Sie können gegen Vorauszahlung des Kartenpreises und einer Versandpauschale auch per Post zugeschickt werden. Geschenkgutscheine können gegen Eintrittskarten getauscht werden. Der Saal/Tischplan ist in den bei den örtlichen Geschäften ausgelegten Flyern einsehbar.

Aufführungen

Sonntag, 3.2., 15.30 Uhr

Freitag, 8.2., 20 Uhr

Sonntag, 10.2., 15.30 Uhr

Mittwoch, 13.2., 20 Uhr

Sonntag, 17.2., 15.30 Uhr

Mittwoch, 20.2., 20 Uhr

Freitag, 22.2., 20 Uhr

Sonntags wird ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen angeboten (Einlass 14 Uhr). Freitags und mittwochs besteht die Möglichkeit, ab 18.30 Uhr aus einer kleinen Theater-Menükarte zu wählen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?
Mehrere Kita-Gruppen in Bruchhausen-Vilsen wegen Corona geschlossen

Mehrere Kita-Gruppen in Bruchhausen-Vilsen wegen Corona geschlossen

Mehrere Kita-Gruppen in Bruchhausen-Vilsen wegen Corona geschlossen
Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen
Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Kommentare