Barver Frühschoppen Club freut sich über rekordverdächtige Teilnehmerzahl

Mit Oldtimern um die Wette gepflügt

Die ausgezeichneten Teilnehmer des Oldtimerpflügens in Barver (v.l.): Philipp Spilker, Wolfgang Sieverding, Dennis Freitag, Udo Windhorst, Mathis Kropp, Jörn Kropp, Arne Könker, Wolfgang Welsch, Holger Schilling, Heinrich Behrens und Franz-Josef Thiede. Fotos: Marilena Friebe

Barver – Endlich hat es das Wetter einmal gut gemeint mit dem Barver Frühschoppen Club. Nicht zu kalt und im Wesentlichen trocken war es, als am Samstagvormittag zahlreiche betagte Traktoren zum Oldtimerpflügen am Sportplatz eintrafen. Mit 43 Teilnehmern, die sich in den Kategorien Einachser, Schlepper Erwachsene und Schlepper Jugend maßen, verbuchten die Macher des Wettpflügens fast einen Teilnehmerrekord. Auch die Besucherzahl konnte sich sehen lassen. Die Organisatoren schätzten sie auf über den Tag verteilt mehr als 600.

Immer wieder zogen die Teilnehmer Furche um Furche möglichst gerade in den Acker gegenüber dem Sportplatz. Das Schlepper-Rennen bei den Jüngsten machte schließlich Matthis Kropp aus Barver vor Tobias Meyer aus Eydelstedt, der sich mit zwei unterschiedlichen Pflügen zwei und drei sicherte. Bei den erwachsenen Traktoristen setzte sich Jörn Kropp aus Barver durch. Mit Platz zwei musste sich Franz-Josef Thiede aus Twistringen zufriedengeben. Punktgleich auf Platz drei landeten Holger Schilling aus Dickel und Udo Windhorst.

In der Einachserklasse sicherte sich Jörg Fuchs aus Hemsloh den ersten Platz vor Heinrich Behrens aus Barver, der mit zwei verschiedenen Pflügen auf zwei und drei kam. Der jüngste Teilnehmer in diesem Jahr war mit fünf Jahren Arne Könker aus Barver.

Als neue Disziplin hatten sich die Organisatoren das Geschicklichkeitsfahren mit einem kleinen Radlader ausgedacht. Dabei mussten die Teilnehmer mit der Forke einen Holzbalken aufnehmen, auf dem zwei Tassen standen, und in möglichst kurzer Zeit einen Parcours absolvieren. Fielen die Tassen herunter, gab es Punkteabzug, wurde der Parcours nicht vorschriftsmäßig durchfahren ebenfalls. An diesem Wettstreit, der für reichlich gute Laute sorgte, konnten sich auch die Besucher beteiligen. Erwachsene und Jugendliche starteten auch hier in getrennten Wertungen. Bei den Erwachsenen gewann Kevin Kleinhans vor Holger Schilling und Wolfgang Sieverding, in der Juniorenklasse siegte Dennis Freitag vor Rico Schilling und Philipp Spilker.

Neben den besten Fahrern wurde bei der Siegerung Wolfgang Welsch als treuer Besucher geehrt. Er sei seit dem ersten Pflügen vor 15 Jahren in jedem Jahr dabei gewesen, so der Verein.

Auch bei den kleinsten Besuchern drehte sich alles um den Trecker, hatten es die Veranstalter doch tatsächlich geschafft, eine Riesenrutsche in Form eines Traktors zu besorgen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine kleine Gewerbeschau für Landtechnik.

Wer sich dem Trubel auf dem Wettbewerbsgelände für ein paar Minuten entziehen wollte, konnte dies am besten im Zelt bei Kaffee und Kuchen zu den Klängen des Barver Bläserchors oder bei einer schmackhaften Bratwurst tun.

Bei der Siegerehrung und der anschließenden After-Work-Party waren sich alle im Organisationsteam einig, dass das Oldtimerwettpflügen wieder ein voller Erfolg war – dank der vielen Teilnehmer und Gäste, aber auch dank der Sponsoren, der vielen Helfer und sonstigen Gönner.  vm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Erstes Kindersommerfest in Twistringen

Erstes Kindersommerfest in Twistringen

Operngala in Bassum

Operngala in Bassum

Weinfest in Weyhe

Weinfest in Weyhe

„Gegen einen Dieter-Bohlen-Fluch ist kein Kraut gewachsen!“ - Netzreaktionen zur Werder-Niederlage

„Gegen einen Dieter-Bohlen-Fluch ist kein Kraut gewachsen!“ - Netzreaktionen zur Werder-Niederlage

Meistgelesene Artikel

„Familiäre Atmosphäre“ gefällt

„Familiäre Atmosphäre“ gefällt

Sporthallenneubau im Zeitplan

Sporthallenneubau im Zeitplan

Diepholzer Kreisblatt wieder zu erreichen

Diepholzer Kreisblatt wieder zu erreichen

Drei Säulen für den Notfall

Drei Säulen für den Notfall

Kommentare