Gewinner der Wettbewerbe beim Herbstmarkt

Meiras Ballon fliegt bis nach Friedenfels

Bürgermeister Wilhelm Grelle (rechts) und die Marktausschussmitglieder Bernd Tinnemeyer und Ulrike Meyer mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Luftballonwettbewerbs anlässlich des Rehdener Herbstmarktes. - Fotos: Scheland

Rehden - „Für Kinder ist es auch nach Weihnachten noch schön, Geschenke auszupacken“, war sich der Rehdener Bürgermeister Wilhelm Grelle ganz sicher. Gemeinsam mit Marktmeister Bernd Hardemann sowie Bernd Tinnemeyer und Ulrike Meyer vom kommunalen Marktausschuss hatte er zuvor annähernd 20 Mädchen und Jungen mit ihren Eltern oder Großeltern im Sitzungssaal des Rathauses willkommen geheißen.

Vor der Vergabe der Preise an die Gewinner des Luftballonwettbewerbs anlässlich des Rehdener Herbstmarktes im Oktober und an die Sieger des im Gewerbezelt angebotenen Malwettbewerbs wies der Ratsvorsitzende darauf hin, dass die Preisvergabe in den Vorjahren immer in der Vorweihnachtszeit stattgefunden habe. „Da waren die Räte aber zu sehr mit den Haushaltsplänen beschäftigt, sodass wir die kleine Feierstunde einfach in den Januar gezogen haben.“

Den jungen Preisträgern bescheinigte Grelle, dass sie erfolgreich ins neue Jahr gestartet seien und wünschte ihnen auch 2018 viel Glück. „Ruckzuck feiern wir schon wieder Herbstmarkt“, verwies der Bürgermeister auf die schnelllebige Zeit. „Und dann seid ihr sicherlich alle wieder dabei.“

Von den mehr als 300 bunten Luftballons, die während des Herbstmarktes auf die Reise geschickt worden waren, hatten 15 Finder die angehängten Adresskarten zurückgeschickt. Mit 395 Kilometern hatte der Ballon von Meira Aislynn aus Rehden die weiteste Strecke zurückgelegt. Er war in Friedenfels (Nordbayern) gelandet. Der zweite Preis ging an Lukas Bienert aus Rehden. Sein Ballon war in Langenbach (331 Kilometer) gelandet.

Auch die Gewinner des Malwettbewerbs, der im Rahmen des Rehdener Herbstmarktes angeboten wurde, zeichnen Bürgermeister Wilhelm Grelle (rechts), Bernd Tinnemeyer und Ulrike Meyer mit Sachpreisen aus.

Die weiteren Preisträger: Sabrina Westendorf aus Damme (Leinefelde-Worbis, 186 Kilometer), Jana von der Haar aus Rehden (Göttingen-Harberhausen, 160 Kilometer), Dilara Baykava aus Drebber (Göttingen, 158 Kilometer), Laura Kanning aus Hüde (Nörten-Hardenberg, 149 Kilometer), Gabriel Sandering aus Hemsloh (Moringen, 135 Kilometer), Jule Remmert aus Wetschen (Hehlen, 97 Kilometer), Luisa Grote aus Rehden (Rinteln, 66 Kilometer) und Sonja Camp aus Diepholz (Minden, 48 Kilometer).

Die Bilder des Malwettbewerbs waren wieder in drei Altersgruppen bewertet worden. Bei den bis Fünfjährigen siegte Mathilda Buck aus Diepholz vor Marvin Röper aus Minden und Malin Gieseke aus Rehden. In der Altersgruppe sechs bis neun Jahre fiel die Wahl der Juroren auf die kleinen Kunstwerke von Veronika Ditte aus Rehden, Stine Hallo aus Diepholz und Pauline Krohne aus Dickel, und bei den Ältesten (10 bis 13 Jahre) siegte Alicia Ziegler aus Rehden vor Sina Rolfes und Leonie Ditte. 

ges

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ohne neue Beweise keine Ermittlungen gegen SS-Mann

Ohne neue Beweise keine Ermittlungen gegen SS-Mann

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Meistgelesene Artikel

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

Reload-Team bereitet den Bands die passende Bühne

Reload-Team bereitet den Bands die passende Bühne

Drei tolle Tage in Sulingen

Drei tolle Tage in Sulingen

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Kommentare