Lagerleben mit Langzeitwirkung 

Jugendfeuerwehr Barver erhält viel Lob für die Ausrichtung des Kreiszeltlagers

+
Ehrengäste und Geehrte: Für besondere Verdienste bedankte sich Franziska Bülker (2.v.l.) bei Mike Nuttelmann, Vivian Klapproth und Felix Lampe (vordere Reihe v.l.). Viel Lob gab es für die Jugendfeuerwehr Barver von den Ehrengästen der Kreisjugendfeuerwehr, Gemeindefeuerwehr, der Samtgemeinde Rehden und Gemeinde Barver.

Barver - Das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager hat in der beschaulichen Ortschaft Barver Langzeitwirkung. Nicht nur bei den annähernd 2 000 Mädchen und Jungen aus allen Teilen des Landkreises, sondern auch bei den vielen Gästen, den mehr als 700 örtlichen Helferinnen und Helfern, bei den Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr, den Oberen der Gemeinde und Samtgemeinde sowie bei den 35 Mädchen und Jungen aus Barver, die irgendwann in der aktiven Wehr den Dienst am Nächsten übernehmen möchten.

Während der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr kochte die Nachhaltigkeit der gut einwöchigen Großveranstaltung noch einmal hoch. Alle Redner waren sich einig, im Sommer dieses Jahres eine tolle Veranstaltung miterlebt zu haben. Wegen der vielen lobenden Worte landeten die übrigen Punkte der Agenda im Dorfgemeinschaftshaus deutlich auf Rang zwei.

Zunächst zog Ortsbrandmeister Dirk Hardemann den Hut vor dem Engagement des Feuerwehrnachwuchses und der vielen Helferinnen und Helfer. „Das Kreiszeltlager ist in allen Belangen prima gelaufen“, betonte er, „weil alle Beteiligten an einem Strang gezogen haben.“ Die Ausrichtung sei für alle eine große Herausforderung gewesen, „die wir gemeinsam gemeistert haben.“ „Macht weiter so“, forderte stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Treichel die Mädchen und Jungen auf, lobte die tolle Dorfgemeinschaft in Barver und bescheinigte den Ausrichtern, „dass ich mich jeden Tag wie als Gast bei Freunden gefühlt habe.“

Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch war stolz. „Wir schaffen das“, hätten sich die Beteiligten im vergangenen Jahr vorgenommen. „Wir können das“, müsse es heute nach dem erfolgreichen Verlauf des Zeltlagers heißen. „Aus Feuerwehrsicht war Barver eine Woche lang das Zentrum des Landkreises“, stellte Bloch heraus. „Alle Augen waren auf die kleine Südkreis-Gemeinde gerichtet.“ Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt versicherte den Beteiligten, dass sie stolz auf die Großveranstaltung zurückblicken könnten. „Zusammen mit der aktiven Wehr und einer intakten Dorfgemeinschaft habt ihr ein tolles Zeltlager hingelegt.“

Auch Gemeindejugendfeuerwehrwartin Tanja Rempe war voll des Lobes. Sie skizzierte kurz den Veranstaltungsplan für den Nachwuchs in Rehden und Barver und freute sich, dass es in der Samtgemeinde neben den beiden Jugendfeuerwehren auch eine sehr aktive Kinderfeuerwehr mit aktuell 56 jüngeren Kindern gebe.

Ortsbürgermeister Hans-Hermann Borggrefe unterstrich die Lob- und Dankesworte seiner Vorredner seitens der Gemeinde Barver. Als Besonderheit stellte er heraus, dass sich innerhalb der Helfergruppen eine ganze Reihe neuer Freundschaften entwickelt hätten.

Neben der Begrüßung durch Jugendfeuerwehrwartin Franziska Bülker gab Schriftführer Felix Lampe einen Überblick über alle Aktivitäten der Jugendfeuerwehr: Tannenbaum-Sammelaktion, Teilnahme an den Gemeindewettbewerben und Anprobe neuer Regenjacken.

Bei der Termingestaltung für das kommende Jahr wies die Jugendwartin auf den digitalen Dienstplan hin, der von allen Jugendlichen heruntergeladen werden kann. An feststehenden Aktionen nannte sie die bevorstehende interne Weihnachtsfeier mit Fahrt zum Bowlingcenter nach Vechta und Pizzabuffet, die Teilnahme mit einem Stand am Samtgemeindeweihnachtsmarkt in Hemsloh, die Tannenbaum-Sammelaktion am 11. Januar nächsten Jahres in Barver und Hemsloh sowie die Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrtag in Diepholz und am Kreiszeltlager 2020 in Cornau. Die aktuelle Mitgliederstärke bezifferte Bülker auf 29 Jungen und sechs Mädchen.

Schnell vom Tisch waren die Kommandoneuwahlen. Auch deswegen, weil es nur geringfügige personelle Veränderungen gab. Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart bleibt Pascal Krüger, Jugendsprecher ist Bennet Segelhorst, stellvertretende Jugendsprecherin Sophia Wenk, Schriftführer bleibt Felix Lampe mit seinem Stellvertreter Tristan Wenk. Den schon länger vakanten Posten des stellvertretenden Kassenwartes übernahm Jannis Sandrock.

Abschließend zeichnete Franziska Bülker Felix Lampe, Mike Nuttelmann und Vivian Klapproth für besondere Verdienste in den zurückliegenden zwölf Monaten mit Sachgeschenken und Gutscheinen im Namen der Jugendfeuerwehr Barver aus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Meistgelesene Artikel

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

THW Bassum baut Löschwassertank

THW Bassum baut Löschwassertank

Plötzlich war der Schimmelpilz da: Ehepaar sucht verzweifelt nach neuer Wohnung

Plötzlich war der Schimmelpilz da: Ehepaar sucht verzweifelt nach neuer Wohnung

Kommentare