Kleemeyer, Scheland und Schilling geehrt

Würdigung des Ehrenamtes

+
Friedrich Schilling (l.) mit Ministerpräsident Weil.

Hildeshein/Rehden/Wagenfeld - Anlässlich des 33. „Tages der Ehrenamtlichen“ hat die Landesregierung am Sonnabend bei einer Festveranstaltung in Hildesheim 83 Bürgerinnen und Bürger aus Niedersachsen für ihr bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet. Sie sind seit vielen Jahren mit herausragendem Einsatz ehrenamtlich tätig und werden stellvertretend für die vielen Engagierten in ganz Niedersachsen gewürdigt. Aus der heimischen Region gehörten zu den Geehrten Marita Kleemeyer und Annegret Scheland aus Wagenfeld sowie Friedrich Schilling aus Rehden.

„Diese Veranstaltung ist in den vergangenen Jahrzehnten zu einer festen Einrichtung zur Würdigung und Anerkennung ehrenamtlicher Tätigkeit geworden. Die Landesregierung möchte damit Danke sagen für ein besonderes Engagement, das aus unserer Gesellschaft nicht mehr weg zu denken ist“, sagte Ministerpräsident Stephan Weil. Gemeinsam mit Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz und Sozialministerin Cornelia Rundt nahm Weil die Ehrung vor.

41 Prozent der Bürgerinnen und Bürger über 14 Jahre sind laut Pressemitteilung der Staatskanzlei in ihrer Freizeit ehrenamtlich tätig. Damit belegt Niedersachsen Rang 1 im Ländervergleich. „Es ist imponierend, wie sich das freiwillige Engagement in Niedersachsen zu einer tragenden Säule unseres Gemeinwesens entwickelt hat. Im Ehrenamt leben und verwirklichen Menschen Solidarität, Eigeninitiative und Selbstverantwortung konkret und in beeindruckender Weise“, sagte Weil. Diese gelebte Solidarität sei gerade in der aktuellen Situation unverzichtbar. „Ohne die vielen ehrenamtlich tätigen Flüchtlingshelfer in Niedersachsen wäre die Herausforderung nicht zu bewältigen.“

Marita Kleemeyer ist Vorsitzende des Kulturkreises Auburg in Wagenfeld. Seit über 15 Jahren, seit der Geburtsstunde des Kulturkreises, engagiert sie sich ehrenamtlich in außergewöhnlichem Maße. Ziel war und ist es, die historische und denkmalgeschützte Auburg in Wagenfeld mit Leben zu füllen. Gerade Marita Kleemeyer liegt es am Herzen, dass die Auburg für Wagenfeld und die Region erhalten bleibt, und in besonderem Maße zum kulturellen Leben beiträgt.

Anne (Annegret) Scheland arbeitet seit 2006 im Kirchenvorstand in Wagenfeld mit. Sie engagiert sich besonders in den Ausschüssen: Kindertagesstätte, Friedhof, Nikolausmarkt und vor allem in der Wagenfelder Tafel. Sie trug wesentlich zu deren Einrichtung bei. Sie hilft bei den wöchentlichen Lebensmittelausgaben und organisiert besondere Aktionen und Aufgaben. Seit 2012 ist sie Sprecherin des Tafelteams.

Friedrich Schilling ist seit 1961 Mitglied des BSV „Schwarz-Weiß“ Rehden. Er begann als Aktiver im Jugendbereich und engagierte sich bereits früh außerhalb des Spielfeldes. 1974 wurde er in den Vorstand gewählt. Seit über 20 Jahren ist er verantwortlich für die Fußballsparte und Vorsitzender des Vereins. Durch sein Engagement avancierte der eigentliche Dorfverein zum sportlichen Aushängeschild im Landkreis Diepholz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

„Lenna“ begeistert – auch bei Regen und Gewitter

„Lenna“ begeistert – auch bei Regen und Gewitter

Kommentare