Jägerschaft Barver lädt Kinder zu Ferienspaßaktion ein/Besuch im Sinnesgarten

Hauer versetzen in Erstaunen

+
Herbert Hollberg erläuterte den Kindern anhand von Tierpräperaten die Lebensweise unterschiedlichster Arten.

Barver - Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Jägerschaft aus Barver an der Ferienspaßaktion der Fördervereine aus Barver, Rehden und Wetschen der Grundschule Samtgemeinde Rehden.

19 Kinder und zahlreiche Eltern und Großeltern wurden bei strahlendem Sonnenschein auf dem Anwesen der Familie Hollberg in Barver herzlichst empfangen.

Nachdem die Kinder mit erfrischenden Getränken und Eis begrüßt worden waren, konnten sie bei anschließender Wildtierkunde mit viel Interesse und Begeisterung auf sich aufmerksam machen. Initiator Herbert Hollberg konnte mit seinem Fachwissen als Jäger und Jagdausbilder, anhand zahlreicher Präperate die Lebensweise und Unterscheidungskriterien verschiedenster heimischer und nicht heimischer Tier- und Wildtierarten den Kindern mit Begeisterung vermitteln.

Dabei wurde den Kindern schnell klar, dass zum Beispiel ein Junghase von einem Wildkaninchen nur schwer zu unterscheiden ist.

Ein „Oh wow“ ging durch die Menge, als die Kinder den großen Hauern (Zähne) des Keilers, sprich männlichen Wildschweins, staunende Blicke entgegen brachten.

Eine anschließende und weitere Erlebnissreise führte mit Traktor und Planwagen zum Sinnesgarten in Freistatt.

Dort wartete auf die Kinder ein abwechslungsreiches und abenteuerliches Programm gemäß dem Motto hören, sehen, riechen und fühlen. Fühlkästen, Barfuß-Fühlpfad, Tafeln mit optischen Täuschungen und etliche Spielgeräte sorgten für Abenteuer pur. Ein echtes Highlight stellte die Draisinen-Anlage dar, wobei die Kinder mit Loks über Schienen einige Runde drehten. Dabei musste mittels Pedale einiges an Muskelkraft angewendet werden. Besonders beliebt waren auch die Wasserspiele an der Wasserstation. Hier konnten die Kinder mit dem kühlen Nass experimentieren, es wurde gepumpt, gestaut und gespritzt. Zudem konnten sie den Lauf des Wassers gegen ein Höhengefälle verfolgen und anhand einer Schneckenförderung verstehen.

Auch der angrenzende Fitness-Parcours wurde ausgiebig erkundet und getestet.

Nach ein paar Stunden Aufenthalt im Sinnesgarten wurde die Rückfahrt mit Traktor und Planwagen angetreten und ein rundum gelungener Tag neigte sich dem Ende zu.

Die Jägerschaften wünschen sich weiterhin vergleichbare ehrenamtliche Veranstaltungen, um den Kindern die Natur mit Begeisterung und Sorgfalt zu vermitteln. Ferner möchten sich die aus der Samtgemeinde Rehden und der Gemeinde Wagenfeld auch weiterhin für die Belange der Kinder und Jugendlichen einsetzen. Weitere Aktionen wären auch in Schulen und Kindergarten anwendbar.

Wer sich über mögliche Aktionen der Jägerschaften informieren möchte, dem steht der Hegering Hemsloh, Ansprechpartner Jens Weihrich, Tel. 05441/ 7079708, gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Kommentare