Hohe Motivation beim Kreiswettkampf

Top-Ergebnisse für Jugendwehren

+
Staffellauf mit „Verletzten“: Die Jugendfeuerwehrleute strengten sich bei den Wettkämpfen mächtig an.

Rehden - Knapp 900 Jugendfeuerwehrleute haben sich gestern beim Kreis-Jugendfeuerwehrwettbewerb in Rehden einen harten Kampf um die Plätze eins bis neun geliefert, die zur Teilnahme am Bezirksentscheid in Oyten (28. Juni) qualifizieren. Die Top neun sind: Klein Lessen 2, Heede 2, Klein Lessen 3, Groß Lessen 2, Gessel 2, Klein Lessen 4, Groß Lessen 1, Heiligenfelde-Clues 2 und Kirchdorf 1.

Die Teams starten mit 1400 Punkten in den Wettkampf, währenddessen sie unter anderem einen Löschangriff ausführen und einen Staffellauf mit Hindernissen absolvieren. Für Fehler bekommen sie Punktabzug. Umso bemerkenswerter ist, dass alle neun Teams (von 97) teilweise deutlich über 1400 Punkte erzielten. Die Teilnehmer konnten beim Staffellauf durch Übererfüllung der vorher festgesetzten Zeit Punkte gutmachen.

„Die Teams, die weiterkommen, müssen richtig was geleistet haben“, lobt Kreisfeuerwehrpressesprecher Matthias Thom. Mehr als 1400 Punkte seien im Landkreis Diepholz nicht unüblich, aber in der Häufigkeit selten.

Er lobte den Veranstalter, die Feuerwehr Rehden, und sprach von einer „hohen Motivation aller Teilnehmer trotz hoher Temperaturen“.

37. Kreis-Jugendfeuerwehrtag in Rehden: Frühsport

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Fahrt in den Straßengraben endet glimpflich

Fahrt in den Straßengraben endet glimpflich

Kommentare