Haushalt verabschiedet

Einstimmiges Votum im Barveraner Rat

Rehden - Über eine „nach wie vor recht positive“ finanzielle Ausgangssituation freuten sich am Montagabend Hans-Hermann Borggrefe, Bürgermeister der Gemeinde Barver, und Gemeindedirektor Hartmut Bloch. Der Gemeinderat beschloss im Rahmen seiner Sitzung im Gasthaus Schusterkrug einstimmig den Haushalt für 2018.

Die Überschussrücklage wird zum Ende dieses Monats bei rund 617. 000 Euro liegen. Die Liquidität wird zum selben Stichtag rund 541 .000 Euro betragen. Die Gemeinde ist mit rund 367 .300 Euro verschuldet. „Dies liegt jedoch daran, dass für den Bau des Dorfgemeinschaftshauses ein Kredit in Höhe von 365 .000 Euro aufgenommen worden ist“, erklärte Hartmut Bloch.

Kreditaufnahme zur Liquiditätserhaltung

Laut dem Gemeindedirektor hätte der Kredit zwar nicht aufgenommen werden müssen – das Dorfgemeinschafthaus hätte auch so finanziert werden können – „dann hätten wir unsere Liquidität jedoch weitgehend aufgegeben“. Durch die zurzeit günstige Zinssituation sei die Kreditvariante eine gute Lösung. Das Darlehen, dessen Aufnahme im weiteren Verlauf der Sitzung einstimmig beschlossen wurde, muss innerhalb von 20 Jahren zurückgezahlt werden. Die jährliche Tilgungsrate beträgt 18. 250 Euro, es besteht zudem eine Zinsbindung von zehn Jahren. Die Gemeinde kann ebenfalls mit 326 .900 Euro Fördermitteln von der Europäischen Union rechnen.

Weitere Daten zum Haushalt 2018: Die ordentlichen Erträge im Ergebnishaushalt belaufen sich auf 998. 900 Euro. Die ordentlichen Aufwendungen liegen bei 972. 700 Euro. Der Überschuss von 26 .200 Euro fließt in die Rücklage ein.

Steuersätze bleiben unverändert

Die Steuersätze bleiben unverändert. Sie betragen für die Grundsteuer A 420 v.H., für die Grundsteuer B 360 v.H. und für die Gewerbesteuer 330 v.H. Aus der Grundsteuer A wird mit Einnahmen von 55. 500 Euro gerechnet. Über die Grundsteuer B fließen 108. 100 Euro auf die Konten. Durch die Gewerbesteuer kommen 279. 300 Euro zusammen. Die Einkommensteueranteile liegen bei 434 .200 Euro, die der Umsatzsteuer bei 31. 900 Euro.

Die Ausgabenseite ist für 2018 wie folgt geplant: 59. 400 Euro gehen durch die Gewerbesteuerumlage von den Konten ab. Die Summe für die Kreisumlage wird mit 348 .300 Euro festgesetzt. An Samtgemeindeumlage zahlt Barver 304 .400 Euro.

Investitionshaushalt 2018

Im Investitionshaushalt sind für 2018 folgende Posten vorgesehen: Verkaufserlöse aus dem Bereich des Bauhofes sollen 20 .000 Euro einbringen. Durch Erschließungsbeiträge für Grundstücke rechnet die Gemeinde mit 30. 000 Euro. Zudem sollen Grundstücke für 40. 000 Euro verkauft werden.

Für Geräte, Maschinen und ähnliche Ausgaben des Bauhofes werden rund 72. 000 Euro fällig. Die Straßenbeleuchtung wird für etwa 10. 000 Euro erneuert. Der Ankauf und die Erschließung von Grundstücken schlagen mit etwa 283 .500 Euro zu Buche. Für Spielplatzausstattung veranschlagt die Gemeinde Kosten von 2 000 Euro.

Zahlreiche Maßnahmen in vergangenen Jahren

Gemeindedirektor Hartmut Bloch führte im Rahmen seines Fazits aus, dass in Barver in den vergangenen Haushaltsjahren einiges bewegt worden sei. Neben dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses nannte er die Flurbereinigung sowie neue Baugebiete als Beispiele. Die Gemeinde besitze dennoch die notwendigen finanziellen Spielräume, um ihre Aufgaben im Interesse der Bürgerinnen und Bürger wahrnehmen zu können. 

mj

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Meistgelesene Artikel

Haustür gesprengt: SEK nimmt 19-Jährigen fest

Haustür gesprengt: SEK nimmt 19-Jährigen fest

Flammen zerstören Linienbus in Wetschen

Flammen zerstören Linienbus in Wetschen

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

Kommentare