Jugendfeuerwehren aus Barver und Rehden kämpfen in Wulften um die Leistungsspange

Mit guter Kameradschaft zum Ziel

Zufriedene Gesichter nach den Übungen: Abordnungen der Jugendfeuerwehren aus Barver und Rehden waren nach Wulften gefahren, um dort die begehrte Leistungsspange zu erhalten. J Foto: Feuerwehr

Barver/Rehden - Gemeinsam machten sich kürzlich Abordnungen der Jugendfeuerwehren aus Barver und Rehden auf den Weg nach Wulften im Harz.

Zusammen mit ihren Betreuern und Gemeindejugendfeuerwehrwartin Tanja Rempe war es das angestrebte Ziel, zusammen die Leistungsspange, das ist die höchste Auszeichnung, die ein Mitglied der Jugendfeuerwehr bekommen kann, zu erringen.

Der Weg dorthin ist alles andere als einfach. Von einem gewissen Maß an Grundwissen aus dem Feuerwehrwesen, über sportliche Anforderungen, bis hin zu einer praktischen Feuerwehrübung, die in einem recht kurzen Zeitfenster abgearbeitet werden muss, wurde den angehenden Feuerwehrleuten schon recht viel abverlangt.

Einmal mehr hat sich im Harz gezeigt, dass eine gute Kameradschaft viel schneller zum Ziel führen kann, denn beide Jugendfeuerwehren hatten ihre Mitglieder untereinander so getauscht, dass zwei schlagkräftige Gruppen entstanden waren.

Genau das hat zu einem überragendem Abschneiden geführt. Alle Teilnehmer haben mit Bravour ihre begehrte Leistungsspange am Ende der Veranstaltung entgegen nehmen dürfen. J vm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Kommentare