Betriebssportverband Diepholz tagt in Rehden

„Goldene“ für Doris Hülsmann

Doris Hülsmann erhielt in Rehden die goldene Ehrennadel des Landesbetriebssportverbandes. - Foto: Brauns-Bömermann

Rehden - Der aktuelle Verbandstag des Betriebssportverbandes Diepholz (BSVD) ging in den Ratsstuben in Rehden über die Bühne, da das bisherige Verbandslokal „Haus Herrenweide“ in Diepholz vorübergehend geschlossen ist. Vorsorglich begrüßte die Versammlung am Mittwochabend die Wahl der Ratsstuben als Lokalität für die nächsten Vorstandssitzungen und den Verbandstag als Alternative.

Vorsitzender Frank Jakobsen begrüßte neben dem Ehrenvorsitzenden Sjoert Schenkel insgesamt 19 Mitglieder aus zehn Betriebssportgruppen in der Sitzung. Insgesamt zählt der BSVD 18 Betriebssportgruppen mit derzeit 914 Mitgliedern in den aktiven Sparten Fußball, Schießen, Tischtennis und Volleyball. Allerdings musste die Versammlung notieren, dass die Diakonie Freistatt und Boge Elastmetall ausgetreten waren.

Aus dem Bericht des Vorsitzenden Jakobsen galt die Gratulation für fünf Jahre Mitgliedschaft im BSVD der FSG Schenkel, der Firma Schaffer/Kraiburg und dem Landkreis Diepholz. Mit Trauer vernahmen die Mitglieder das Ableben in 2015 von Heinz Carstens, ehemaligem Vorsitzenden des Landesbetriebssportverbandes, der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde. „Er war eine prägende Person des Betriebssportes in Niedersachsen“, würdigte Jakobsen. Die Wahl bestätigte Ingo Hinke als zweiten Vorsitzenden des BSVD, Michaela Thomessen als Kassenwartin. Die Position des Schriftführers blieb vakant. Die Spartenleiter Rainer Wittig (Schießen), Frank Jakobsen (Tischtennis), Michael Plaggemeyer (Fußball) und Jürgen Lüssenheide (Volleyball) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Die Kassenlage ist nach Bericht gut und ausgeglichen, der Vorstand wurde entlastet und die Haushaltsplanung für 2016 orientiert sich laut Ingo Hinke am Vorjahr.

Bei den Europäischen Betriebssportmeisterschaften (European Company Sport Games ECSG) in Riccione (Italien) belegte Doris Hülsmann von der BASF Polyurethanes Lemförde den dritten Platz in der Einzelwertung in der Wettkampfklasse Luftgewehr aufgelegt. Dafür wurde sie mit der goldenen Ehrennadel des Landesbetriebssportverbandes Niedersachsen (LBSVN) ausgezeichnet.

Der BSV Diepholz erwägt die Durchführung einer Fußball- Landesmeisterschaft auf Anfrage des Landesbetriebssportverbandes Niedersachsen. Die Terminlage zeigte den Rundenwettkampf Schießen am 23. Mai, 20. Juni und 19. September. Das Beachvolleyball-Turnier findet am 25. Juni in Diepholz, das Volleyballturnier am 5. November in Barnstorf, Tischtennis am 20. Januar 2017 in Barnstorf und Fußball am 4. Februar 2017 in Lemförde statt.

Die Spartenleiter ließen die Wettbewerbe Revue passieren und schauten auf insgesamt positive Ergebnisse und Teilnahmen. Wichtig beim Betriebssport seien nicht nur die Ergebnisse, das zeige auch der Slogan „So viel Betrieb – Sport und Spaß im Betriebssport“, sonders das kollegiale Miteinander auf einer anderen als der Beschäftigungsebene.

Für 2017 ist die Betriebssport-Europameisterschaft in Gent (Belgien) geplant und für 2019 in Innsbruck (Österreich). „Das ist schon immer ein echtes Erlebnis, wenn bis zu 7 500 Betriebssportler durch eine Stadt ziehen trotz Terrorlage. - sbb

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare