Feuer im Wohnhaus

61-Jähriger stirbt bei Brand im Landkreis Diepholz

+
Bei einem Feuer in diesem Wohnhaus in Barver ist ein Mann ums Leben gekommen.

Barver - Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Barver ist ein Mann ums Leben gekommen.

Zu dem Brand ist es in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch gegen 23.30 Uhr gekommen, wie die Polizei mitteilt.

Bewohner des Mehrparteienhauses bemerkten Rauch und alarmierten die Feuerwehr und den Hauseigentümer. Der in der Nachbarschaft wohnende Eigentümer eilte mit einer Sprossenleiter zum Brandort. Mithilfe der Leiter konnte die im Obergeschoss wohnende Familie über ein Fenster in Sicherheit gebracht werden. 

61-jähriger Mann kommt ums Leben

Außerdem konnte ein Bewohner aus dem Erdgeschoss das Haus noch selbstständig verlassen. Für einen 61-jährigen Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät. 

Das Erdgeschoss ist weitestgehend ausgebrannt und das Gebäude ist derzeit unbewohnbar. Hintergründe zur Todes- und Brandursache sind bisher nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 100.00 Euro. 

Mehr zum Thema:

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare