Feuer im Wohnhaus

61-Jähriger stirbt bei Brand im Landkreis Diepholz

+
Bei einem Feuer in diesem Wohnhaus in Barver ist ein Mann ums Leben gekommen.

Barver - Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Barver ist ein Mann ums Leben gekommen.

Zu dem Brand ist es in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch gegen 23.30 Uhr gekommen, wie die Polizei mitteilt.

Bewohner des Mehrparteienhauses bemerkten Rauch und alarmierten die Feuerwehr und den Hauseigentümer. Der in der Nachbarschaft wohnende Eigentümer eilte mit einer Sprossenleiter zum Brandort. Mithilfe der Leiter konnte die im Obergeschoss wohnende Familie über ein Fenster in Sicherheit gebracht werden. 

61-jähriger Mann kommt ums Leben

Außerdem konnte ein Bewohner aus dem Erdgeschoss das Haus noch selbstständig verlassen. Für einen 61-jährigen Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät. 

Das Erdgeschoss ist weitestgehend ausgebrannt und das Gebäude ist derzeit unbewohnbar. Hintergründe zur Todes- und Brandursache sind bisher nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 100.00 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Meistgelesene Artikel

Kellerbrand in Bassum

Kellerbrand in Bassum

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.