Feuerwehr spricht Beförderungen aus

Feierstunde zum Sanierungsende

+
Marco Dyckhoff (Mitte) und Kim Mohrmann (r.) wurden von Detlef Mackenstedt (l.) im Beisein von Friedrich Sandering (2.v.l.) und Hartmut Bloch befördert. 

Hemsloh - Mit Fertigstellung des Feuerwehrhauses der Ortsfeuerwehr Hemsloh sind die Sanierungsarbeiten an den Gerätehäusern in der Samtgemeinde Rehden abgeschlossen. In einer kleinen Feierstunde trafen sich Abordnungen aller Feuerwehren, um gemeinsam mit Vertretern der Verwaltung und der Feuerwehr Hemsloh das renovierte und energetisch sanierte Feuerwehrhaus in Augenschein zu nehmen.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Detlef Mackenstedt hieß alle Gäste willkommen und ließ den Werdegang des Umbaus noch einmal kurz Revue passieren. „Die seit nunmehr zwei Jahren laufenden Baumaßnahmen an unserem Gerätehaus haben endlich ein Ende gefunden. Fast nichts ist im inneren so geblieben, wie es einmal war, sämtliche Räumlichkeiten wurden optimiert“, erklärte er den Gästen. „So wurde beispielsweise die Küche in den Schulungsraum integriert und ein kaum genutzter Raum durch Versetzen einer Wand größer gemacht, dieser dient unseren Kameraden jetzt dazu, sich außerhalb der Gerätehalle umziehen zu können.“ 

Das marode Dach sei erneuert worden und auch die Außenanlagen seien jetzt vorzeigbar. Etliche Arbeitsstunden hätten die Kameraden hier für „ihre“ Feuerwehr geleistet. Wann immer es etwas zu tun gegeben habe, seien die Kameraden da gewesen, um mitzuhelfen. „Auch im Namen unseres Ortsbrandmeisters Jörg Fuchs möchte ich euch dafür noch einmal recht herzlich danken. Danken möchte ich aber auch den Firmen Wiechert, Niemeyer, Lenz und Detlef Mackenstedt, die kostenlos Material für diverse Bauarbeiten zur Verfügung gestellt haben. 

Ein weiterer Dank gilt den Familien Bruns und Aufderhardt für die Unterbringung unserer Gerätschaften während der Umbauphasen auf ihren Gehöften. Wir können stolz auf das sein, was wir geschafft haben“, resümierte der stellvertretende Ortsbrandmeister. Dies bestätigten auch Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch und Bürgermeister Friedrich Sandering. Es sei absolut vorbildlich, wie in einer Organisation wie der Feuerwehr ohne zu fragen angepackt werde. „Das ist aber nicht nur hier in Hemsloh so, das konnte ich mit Freuden in jeder unserer Mitgliedsgemeinden während diverser Sanierungen feststellen“ sagte Bloch.

Vor den angetretenen Kameraden nutzte Mackenstedt den Moment dazu, um zwei Mitglieder der Ortsfeuerwehr zu befördern. Aufgrund ihrer absolvierten Lehrgänge wurden Kim Mohrmann und Marko Dykhoff zu Feuerwehrmännern befördert.

vm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Chöre überzeugen bei Shanty- und Currywurstfestival

Chöre überzeugen bei Shanty- und Currywurstfestival

Kommentare