Oberschule Rehden: „Berufe-Karussell“

Einblicke in den Arbeitsalltag

„Berufe-Karussell“ an der Oberschule Rehden. Sebastian Grelle von der Firma „Meier-Bunge Landtechnik“ klärte einige Schüler über den Beruf des Landmaschinenmechanikers auf. - Foto: Jendrusch

Rehden - Spätestens nach der zehnten Klasse ist die Schulzeit an der Oberschule Rehden beendet. Die Möglichkeiten danach: Eine Schule mit gymnasialer Oberstufe besuchen oder eine berufliche Ausbildung beginnen. Die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in der Region stehen jedes Jahr beim sogenannten „Berufe-Karussell“ im Fokus.

Zahlreiche Firmen vor Ort

Auch in diesem Jahr sind wieder Vertreter regionaler Unternehmen und Behörden in die Bildungseinrichtung gekommen, um den Schülern diverse Ausbildungsberufe vorzustellen und Fragen zu beantworten.

Das Hotel und Restaurant „Roshop“ aus Barnstorf stellte beispielsweise die Ausbildungsgänge „Restaurantfachfrau/-mann“, „Hotelfachfrau/-mann“ und „Koch/Köchin“ vor. Die Firma „Noro“ aus Rehden informierte unter anderem zu den Bereichen „Lagerlogistik“ und „Konstruktionsmechanik“.

Die Stadtwerke Huntetal klärten die Schüler auf, was ein Fachangestellter für Bäderbetriebe im Arbeitsalltag macht, die „Meyer-Bunge Landtechnik“ aus Wagenfeld gab Einblicke in den Beruf des Landmaschinenmechanikers. Hierzu war Sebastian Grelle eigens mit einem Schlepper auf dem Schulhof vorgefahren. Er erklärte den Schülern, die Nähreres zu diesem Ausbildungsgang wissen wollten, wo und wie der Schlepper eingesetzt werden kann und ging auf technische Besonderheiten des Fahrzeugs ein.

„Wir sind sehr froh, dass wir den Schülern jedes Jahr eine breite Palette an Informationen anbieten können. Wir bekommen aber auch von den Firmen positives Feedback“, sagt Rainer Fritzsche, Schulleiter der „Schule am Geestmoor“.

Positive Rückmeldungen gibt es laut Schulsozialarbeiterin Manuela Spahr auch aus der Schülerschaft – und das nicht nur, weil an einem solchen Tag kein regulärer Unterricht stattfinde. Schließlich hätten auch die Schüler Interesse, wie es nach der Schulzeit weitergeht.

Probevorstellung im nächsten Schuljahr

Das „Berufe-Karussell“ ist eine von zwei Veranstaltungen rund um das Thema „Ausbildung“. Im nächsten Schuljahr werden laut Rainer Fritzsche wieder Probevorstellungsgespräche veranstaltet. „Von diesen Aktionen haben sowohl die Firmen als auch die Schüler etwas“, sagt der Schulleiter. „Schon so mancher Praktikums- und Ausbildungsplatz konnte hierdurch vermittelt werden.“

Die Schule am Geestmoor, Oberschule Rehden, bedankt sich in diesem Jahr bei folgenden Firmen und Behörden für ihre Teilnahme am „Berufe-Karussell“: Hotel und Restaurant Roshop, Polizeiinspektion Diepholz, Landkreis Diepholz, Modehaus Wilhelm Ranck, ZF Friedrichshafen, Stadtwerke EVB Huntetal, Ulrich Walter GmbH/Lebensbaum, Diesel Technic, Seniorenzentrum Rehden, Gerbes Dächer, Noro, Meier-Bunge, Steinmetz Tolle.

mj

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Die Angst des Furchtlosen

Die Angst des Furchtlosen

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Kommentare