Rat würdigt Verdienste des „Schwergewichts“

Detlev Osterbrink „Ehrenbürgermeister“ von Barver

+
Hartmut Bloch (l.) und Hans-Hermann Borggrefe (r.) dankten Detlev Osterbrink für sein kommunalpolitisches Wirken.

Barver - Die Gemeinde Barver hat einen weiteren „Ehrenbürgermeister“: Detlev Osterbrink. Der Rat der Gemeinde beschloss in seiner konstituierenden Sitzung am Montag einstimmig, ihm diese Ehrenbezeichnung zukommen zu lassen. Osterbrink war exakt 15 Jahre und acht Monate Bürgermeister.

„Dies ist eine lange Zeit, in der du viel bewegt hast. Mit unserer Entscheidung haben wir es uns leicht gemacht“, betonte sein Nachfolger Hans-Hermann Borggrefe. Was die Ratsarbeit betreffe, sei Osterbrink das „Schwergewicht des Abends“, sagte Borggrefe im Gasthaus Schusterkrug. 35 Jahre sei dieser Mitglied des Rates gewesen, davon zehn Jahre als stellvertretender Bürgermeister. 

Als Beispiele für die in dieser Zeit abgeschlossenen Projekte nannte Borggrefe unter anderen den Bau dreier neuer Radwege und das Furbereinigungsverfahren Barver-Süd. „Detlev hat als ,Flagschiff' immer davor gestanden und zum Wohle der Gemeinde Barver gehandelt und entschieden“, würdigte der „Neue“ die Verdienste seines Vorgängers.

Gemeindedirektor Hartmut Bloch dankte Osterbrink für die stets „vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit.“

Detlev Osterbrink dankte für die herzlichen Worte und die Ehrung. „Nach meiner Familie und dem Betrieb stand die Gemeinde Barver bei mir gleich an dritter Stelle“, betonte er. „Ich bin dankbar für diese Zeit und werde sie in guter Erinnerung behalten“, fügte er hinzu. Er dankte allen Ratsmitgliedern, mit denen er habe zusammenarbeiten dürfen. 

„Sie haben mir die Arbeit erleichtert“, so Osterbrink. Auch die Zusammenarbeit mit Hartmut Bloch sei stets angenehm gewesen. „Und auch die mit dessen Stellvertreter Bernhard Haas. Er war immer mein Protokollführer seit 1981. Ich kenne keinen anderen“, schmunzelte er.

Seinem Nachfolger wünschte er alles Gute. „Und ich trete jetzt zurück ins Glied“, sagte Osterbrink. Stehende Ovationen des Rates und der Gäste begleiteten ihn.

hwb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Kommentare