Spendenaktionen im Landkreis

Ein Leben ohne Licht: Mutter eines Blinden setzt sich auch für andere Betroffene ein

+
Der Blindenstock gibt Menschen ohne Sehvermögen Orientierung. Wie viele Menschen bundesweit betroffen sind, ist unklar.

Christian Wöbse aus Rehden ist seit seiner Geburt blind. Ein Schicksal, das der heute 29-Jährige mit seiner Familie meistert. Seine Mutter Andrea hat es dazu bewegt, sich für andere Betroffene einzusetzen.

Landkreis Diepholz – Ein Leben ohne Licht: Beim Dinner in the Dark – zum Beispiel im Universum Bremen – erleben Besucher genau das: Wie kommt man im Dunkeln beim Essen zurecht? In welchem Raum wird serviert, und was befindet sich auf dem Teller? Diese Erfahrung ist auf kurze Zeit begrenzt.

Aber schätzungsweise zwischen 150.000 und 500.000 Menschen in Deutschland müssen ein Leben ohne Augenlicht führen. Genaue Zahlen werden laut bundesdeutschen Sehbehindertenverband nicht erhoben. „Blinde und sehbehinderte Menschen werden in Deutschland nicht gezählt. Das ist eigentlich unglaublich, wenn man bedenkt, wie nützlich empirisch erhobene Daten wären“, erklärt der Verband.

Blind - und trotzdem mitten im Leben

Einer der Betroffenen ist Christian Wöbse aus Rehden. Der 29-Jährige ist seit seiner Geburt blind – und steht heute trotzdem mitten im Leben. Gemeinsam mit seiner Familie hat er sein Schicksal gemeistert.

„Im Augenblick ist er auf Stellensuche“, erklärt seine Mutter Andrea (56). Denn Christian Wöbse hat einen Beruf: Im Berufsbildungswerk Düren hat er sich zur Bürofachkraft ausbilden lassen und bereits in einer Bremer Firma gearbeitet. Ein langer Weg zur Arbeitsstelle: Von Rehden hat ihn seine Familie Tag für Tag nach Diepholz gebracht – von dort fuhr Christian Wöbse mit dem Zug nach Bremen.

Weil dieser Anfahrtsweg auf Dauer mit enormem Stress verbunden war, hat der junge Mann seine Stelle nach einem halben Jahr aufgeben müssen. Doch jetzt, so berichtet seine Mutter, steht ihr Sohn vor einem Neustart: Er bezieht zusammen mit seiner Freundin eine eigene Wohnung. Sie liegt in Diepholz in Bahnhofsnähe und wird zurzeit renoviert.

Arbeitsstelle wäre das perfekte Glück für die Familie

Die ganze Familie freue sich für die beiden, so Andrea Wöbse: „Das ist ein Highlight.“ Perfekt wäre das Glück, wenn der 29-Jährige eine neue Arbeitsstelle finden würde, die mit der Bahn erreichbar ist.

Aus ihrem Erleben weiß Andrea Wöbse, vor welchen Herausforderungen blinde und sehbehinderte Menschen stehen. Deshalb organisiert sie Jahr für Jahr eine Spendenaktion für Betroffene, indem sie sich an der „Woche für die Blinden“ in Niedersachsen beteiligt. Dabei arbeitet sie landkreisweit mit verschiedenen Firmen und Institutionen zusammen.

„An einigen Stellen sind auch wieder Sammeldosen aufgestellt, denn jeder auch nur kleine Geldbetrag ist wichtig für die Unterstützung unserer blinden und sehbehinderten Mitbürger“, sagt Andrea Wöbse. Gern beantwortet sie Fragen zur Aktion unter Telefon 05446/1704.

Zur Info: Woche für die Blinden

Vom 26. Oktober bis 3. November findet in Niedersachsen wieder die Spendenaktion „Woche für die Blinden“ statt. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen hilft mit seinem landesweiten Netz an Service- und Beratungsstellen, in denen blinde und sehbehinderte Menschen alle Möglichkeiten an Unterstützung erfahren.

Die Schirmherrschaft der diesjährigen Sammlung hat wieder die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Carola Reimann, übernommen.

In dieser Zeit läuft beim Diepholzer Autowaschcenter, bei Wittkötter Automobile in Rehden, bei der City Point Tankstelle Thiry in Wagenfeld sowie bei der Joiss-Tankstelle Stöver in Sulingen eine Waschaktion, in der bei jeder Autowäsche zwei Euro der Blindenselbsthilfe zugutekommen.

Außerdem gibt es landkreisweit bei den Bäckereien Niemeyer, Weymann, Härtel, Speckmann und Voss-Döring eine Brotaktion für den guten Zweck.

Wer dann noch etwas Gutes für die Blindenselbsthilfe tun möchte, kann beim E-Center Diepholz und Sulingen, Edeka Lemförde und Rehden und allen Combi-Märkten der Region seinen Leergutbon spenden.

Direkte Spenden sind unter der IBAN DE93256513250160084687 möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mit Gnabry-Gala zu Platz eins - Kantersieg gegen Nordirland

Mit Gnabry-Gala zu Platz eins - Kantersieg gegen Nordirland

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Meistgelesene Artikel

Ausgeknuspert: Stoffregen schließt Filiale am Syker Mühlendamm

Ausgeknuspert: Stoffregen schließt Filiale am Syker Mühlendamm

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesichtet

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesichtet

Aus nach 25 Jahren: Birkenstock-Fachgeschäft in Erichshof schließt

Aus nach 25 Jahren: Birkenstock-Fachgeschäft in Erichshof schließt

Frust, der lähmt: Sea-Watch-3-Maschinist spricht über schwierige Seenotrettung

Frust, der lähmt: Sea-Watch-3-Maschinist spricht über schwierige Seenotrettung

Kommentare