Rat beschließt Entwicklungssatzung

Baurecht für weitere Grundstücke in Dickel

Im Baugebiet „Im Felde“ werden gerade die letzten Wohnhäuser errichtet.
+
Im Baugebiet „Im Felde“ werden gerade die letzten Wohnhäuser errichtet.

Der Gemeinderat Dickel hat Baurecht für weitere Grundstücke geschaffen und das nächste Baugebiet bereits im Blick.

Dickel – Der kleine Ort Dickel wächst stetig. Von den sechs Grundstücken im Baugebiet „Im Felde“ und den fünf Grundstücken im benachbarten Baugebiet „In den Feldgärten“, für das der Gemeinderat erst im vergangenen Oktober die Planung abgeschlossen hatte, sind laut Gemeindedirektor Hartmut Bloch sieben verkauft, für drei weitere laufen Verkaufsgespräche. „Wenn es gut läuft, werden die Bauplätze im Laufe des Jahres komplett vermarktet sein“, so Bloch.

Darum beschäftigen sich die Ratsmitglieder bereits mit ersten Planungen für die Ausweisung eines weiteren Baugebiets. In der öffentlichen Sitzung am Mittwoch machten sie aber zunächst mit dem Satzungsbeschluss für die „Entwicklungssatzung Dönseler Straße“ den Weg für eine weitere Wohnbebauung südlich der Dönseler Straße im Ortsteil Dönsel frei.

Die Gemeinde hatte das Planverfahren im Oktober 2020 angestoßen, weil ein konkreter Wunsch bestand, ein dortiges Grundstück zu bebauen. Mit dem Satzungsbeschluss besteht auf der Fläche zwischen Lohauser Straße und Heerweg nun Baurecht für bis zu fünf Grundstücke, die sich aber in Privateigentum befinden. Ausgenommen von der Bebauung ist ein Schutzstreifen im westlichen Bereich, in dem zwei Gashochdruckleitungen verlaufen.

Für die Art der Bebauung macht der Rat klare Vorgaben, um sicherzustellen, dass der dörfliche Charakter erhalten bleibt. Es dürfen nur Wohnhäuser errichtet werden, deren Bauweise sich in die vorhandene Bebauung einpasst. Es sind nur Einzelhäuser mit einer maximalen Firsthöhe von 10,50 Metern und einer Grundfläche von maximal 190 Quadratmetern und zusätzlich Garagen oder Carports mit einer Grundfläche von insgesamt 60 Quadratmetern zulässig. Außerdem sind Nebenanlagen, beispielsweise Zuwegungen, bis zu 100 Quadratmeter erlaubt. Die Grundstücksgröße muss pro Einzelhaus mindestens 900 Quadratmeter betragen.

Auch im Ortsteil Wehrkamp besteht laut Ratsherr Günther Makollus Interesse an Baugrundstücken. Über eine Entwicklungssatzung mit schlankem Verfahren wie in Dönsel ist dort nach Einschätzung Blochs aber nichts zu machen. Dort wäre eine komplette Bauleitplanung erforderlich. Vielleicht sei es möglich, eine Zeile mit drei oder vier Bauplätzen auszuweisen, „aber es wird schwierig“. Denn der Landkreis Diepholz ist bestrebt, Bautätigkeit in den Außenbereichen zu minimieren. Das ist aber ohnehin Zukunftsmusik. Erst einmal wird die Entwicklung im Dickeler Ortskern vorangetrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ausschuss bittet um mehr Verständnis

Ausschuss bittet um mehr Verständnis

Ausschuss bittet um mehr Verständnis
Schärfere Corona-Regeln im Kreis Diepholz: Dies gilt ab Samstag

Schärfere Corona-Regeln im Kreis Diepholz: Dies gilt ab Samstag

Schärfere Corona-Regeln im Kreis Diepholz: Dies gilt ab Samstag
Feuerwehren der Samtgemeinde Rehden unterstützen Flutopfer der Gemeinde Niederzier

Feuerwehren der Samtgemeinde Rehden unterstützen Flutopfer der Gemeinde Niederzier

Feuerwehren der Samtgemeinde Rehden unterstützen Flutopfer der Gemeinde Niederzier
Nach Flut im Südwesten: Wie würde im Katastrophenfall im Kreis Diepholz gewarnt?

Nach Flut im Südwesten: Wie würde im Katastrophenfall im Kreis Diepholz gewarnt?

Nach Flut im Südwesten: Wie würde im Katastrophenfall im Kreis Diepholz gewarnt?

Kommentare