Barveraner Kinder toben sich beim Karneval nach Herzenslust aus

Nimmermüde Energiebündel

+
Ausgesprochen viel Phantasie und Ideenreichtum bewiesen die Barveraner Kinder bei ihrer Kostümierung.

Barver - Mit vielen bunten Luftballons hatte der Sportverein Barver die Mehrzweckhalle in Barver für die kleinen Jecken und Narren geschmückt, in der Vorsitzender Hans-Hermann Borggrefe am Samstag etwa 30 Jungen und Mädels begrüßte. Er eröffnete die Veranstaltung mit der obligatorischen Kaffeetafel. Diese wurde mit zahlreichen Kuchen und Torten der Mütter gesponsert.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden die kleinen Energiebündel nicht müde, nach Musik durch die Halle zu toben und sich tänzerisch zu bewegen.

Spannend wurde es später bei der Siegerehrung des Luftballonwettbewerbes des letzten Laternenfestes. Ina Runge-Osterbrink führte gekonnt durch das Programm und kürte Luka Oldevend zum Sieger, der damit, wie auch schon im Jahr zuvor, auf den ersten Platz kam.

Einen weiteren Höhepunkt bildete die Show „Barver’s best Narr“. Einzeln stellten sich die Kids in ihren Kostümen den Besuchern und der Jury namentlich vor. Die Bewertung erfolgte in zwei Altersgruppen und mit Melitta Seißenschmidt, Gaby Freitag und Thomas Evers war die Jury fachkundig besetzt. So präsentierten Teufel, Spidermen, Königinnen, Prinzessinnen, Sportler, Drachen und viele andere ihr Gewand auf dem Laufsteg.

Die Kostüme waren mit viel Liebe zum Detail zusammengestellt worden und auch die Schminkkünste der Mütter waren wirklich bühnenreif. Da hatte sich das Organisationskomitee mit einer „Kostümprämierung“ auch die richtige Möglichkeit überlegt, allen die Ergebnisse der Bemühungen zu zeigen. Die Jury hatte es nicht leicht, am Ende die Sieger dieser Parade zu küren.

Gewonnen haben letztendlich unter den bis Sechsjährigen: erster Platz Angelique Hüwelthenes als Kuh, Zweite wurde Jana Freitag als Prinzessin und den dritten Platz belegte Sandra Kempf als Bauchtänzerin. Bei den älteren Mädchen und Jungen kam Mathilda Bobrick als Prinzessin auf den ersten Platz, gefolgt von Moritz Reck (Pirat) auf Platz zwei sowie Sarah Schumacher als Königin auf dem dritten Platz.

Die Organisatoren waren hocherfreut darüber, dass nicht nur Barveraner den Weg in die Mehrzweckhalle gefunden hatten, sie zeigten sich auch mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden.

aw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Württemberg-Cup in Ristedt

Württemberg-Cup in Ristedt

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Kommentare