Barver-Nord: Wege werden auf knapp vier Kilometern ausgebaut / Maßnahmen beginnen im März

Flurbereinigung wird fortgesetzt

+
Die Übersichtskarte des Amtes für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Geschäftsstelle Sulingen, zeigt, welche Wege und Straßen in den Vorjahren gebaut wurden und welche in diesem Jahr (rot) und später ausgebaut werden. Grafik: Amt für regionale Landesentwicklung

Barver - Nachdem bereits in den vergangenen drei Jahren umfangreiche Wegebaumaßnahmen auf einer Gesamtlänge von 15 Kilometern im Rahmen der Flurbereinigung Barver-Nord erfolgt sind, ist für dieses Jahr ein weiterer Ausbau von Wegen auf einer Länge von 3,8 Kilometern vorgesehen. Dies teilte das Amt für regionale Landesentwicklung mit. Die Maßnahmen sollen etwa 275000 Euro kosten.

Die örtlichen Arbeiten in den Bereichen südlich der Bundesstraße 214 und an den Straßen „Kastanienweg“, „Im Mühlenmoor“ und „An den Tannen“ sollen im März beginnen und bis Ende Mai abgeschlossen werden. Die betroffenen Wegeabschnitte sind in der abgebildeten Karte in rot dargestellt.

Zeitgleich zu den baulichen Maßnahmen werden die am Flurbereinigungsverfahren beteiligten Grundeigentümer in den nächsten Wochen vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Leine-Weser, Geschäftsstelle Sulingen, angeschrieben und zu ihren Abfindungswünschen befragt.

In der nach § 57 Flurbereinigungsgesetz erforderlichen Teilnehmeranhörung können Angaben und Wünsche über einen beiliegenden Fragebogen und in einem persönlichen Gespräch (Planwunschtermin) mitgeteilt und mit den Bediensteten des ArL detailliert besprochen werden.

Ein aktiver Dialog mit den Beteiligten im Rahmen dieses Planwunschtermins ist für die weitere Planung der Landabfindung von großer Bedeutung, da die Zuteilung der Abfindungsflächen ohne die Mithilfe der Teilnehmer nur anhand der vorliegenden Daten erfolgen kann.

Eckhard Meyer als Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung Barver-Nord bittet daher alle Beteiligten, diese Gelegenheit zu nutzen und nach Erhalt des entsprechenden Anschreibens mit dem ArL in Sulingen in Kontakt zu treten.

Ansprechpartner beim Amt für regionale Landesentwicklung ist Heiner Pleuß. Er erteilt Auskünfte unter der Telefonnummer 04271/801173. Informationen bekommen Bürger auch per E-Mail an heiner.pleuss@arl-lw.niedersachsen.de.

Mehr zum Thema:

Jeep Compass: Der kleine Häuptling sucht einen neuen Kurs

Jeep Compass: Der kleine Häuptling sucht einen neuen Kurs

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare