...bei der Kirchdorfer Heide- und Moormalerei / Ausstellung der Werke ab 17. Oktober im Rathaus

Pinseln und plauschen im Freiluftatelier

Interessierte aller Altersgruppen kommen mit den Künstlern ins Gespräch – hier mit Hannelore Knobloch.

Kirchdorf - (ab) ·  „Die Schafe sind als Motiv besonders beliebt“, stellt Rolf Hedemann, Tourismusbeauftragter der Samtgemeinde Kirchdorf fest, der die „Kirchdorfer Heide- und Moormalerei“ koordiniert: 26 Teilnehmer im Alter von zehn bis 81 Jahren machten sich am Wochenende im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden Aktion mit Staffeleien, Pinseln und Farben ausgerüstet auf, Impressionen der Kirchdorfer Heide künstlerisch zu verewigen.

Schafe sind als „Modelle“ allerdings etwas unzuverlässig, wie die Erfahrung zeigt, Hedemann hat vorsorglich Fotos als Vorlage in petto. „Eine Dame aus Bad Zwischenahn stand mit ihrer Staffelei plötzlich mitten in der Schnuckenherde“, schmunzelt Hedemann, „sie bat mich: ‚Fotografieren sie mal, das glaubt mir ja sonst keiner‘ “.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer am Freitagabend auf „Baumann’s Hof“ durch den Schirmherren der Aktion, Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher, ging es am Sonnabend ans Werk. „Manche waren schon um 9 Uhr hier, um sich ‚die besten Hügel‘ zu sichern“, weiß Rolf Hedemann. Das war es dann aber auch schon in Sachen „Konkurrenzkampf“ – es ist gerade auch das nette Miteinander, das die Hobbykünstler anzieht. Zum dritten Mal dabei ist Marlene Seifert aus Diepholz. „Draußen in der Natur sein und malen, rumgehen und gucken, was die anderen machen, jeder auf seine Weise – das ist unheimlich toll.“ Sie hat ihre Enkelinnen Julka (13) und Curly-Sue (10) mitgebracht. Beide malen in ihrer Freizeit, beiden gefällt die Aktion gut – sehr zur Freude ihrer Oma. Marianne Gerdes aus Bülstedt bei Zeven hörte von einer Bekannten aus Klein Lessen von der Heide- und Moormalerei, „dass hier eine nette Gruppe zusammenkommt und dass es Spaß macht. Und es ist auch wirklich so, man kommt schnell ins Gespräch“, konnte sie am Wochenende feststellen. „Viele interessierte Leute kommen vorbei und sehen uns bei der Arbeit zu.“ Darunter auch Schirmherr Heinrich Kammacher – er hatte einen Korb Äpfel dabei und versorgte die (in der Heide doch recht weitläufig verteilten) Künstlerinnen und Künstler mit Vitaminen.

Am Sonntag wurde weitergemalt, nachmittags klang die Kirchdorfer Heide- und Moormalerei 2010 mit einem gemütlichen Kaffeetrinken im Restaurationszelt des Spargel- und Beerenhofes Thiermann aus. „Mit dem Wetter haben wir Glück gehabt bis zum Schluss“, freut sich Rolf Hedemann. „Mit der bunt gemischten Gruppe – vom Kunststudenten bis zum Rentner – verlief die Aktion sehr, sehr harmonisch.“

Die entstandenen Werke werden im Oktober der Öffentlichkeit präsentiert. Die Eröffnung der Ausstellung im Rathaus in Kirchdorf ist für Sonntag, 17. Oktober, um 11 Uhr geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start
Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet  eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Kommentare