Positive Entwicklung

Mehr als 800 Storchenpaare brüten in Niedersachsen

Hannover - Die Zahl der Weißstörche in Niedersachsen ist gestiegen: Mehr als 800 Paare brüteten derzeit, teilte das Umweltministerium am Sonntag in Hannover mit.

Nach dem Tiefstand von etwa 250 Paaren 1988 sei das eine positive Entwicklung, betonte Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne). Allerdings liege der Brutbestand damit immer noch weit hinter den Zahlen vom Anfang des 20. Jahrhunderts, als mehr als 4500 Paare in Niedersachsen gebrütet hatten. 

Problematisch sei aber weiterhin, dass immer noch Feuchtwiesen trocken gelegt werden und dadurch Nahrungsgebiete schwinden, sagte der Minister. Auch das Insektensterben dürfte sich negativ auf Weißstörche auswirken, da sich die Vögel nicht nur von Wirbeltieren sondern auch von Regenwürmern und größeren Insekten ernähren. In Niedersachsen leben die meisten Weißstörche in den Flussniederungen der Elbe, Weser und Aller sowie ihren Nebenflüssen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Meistgelesene Artikel

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Rutec aus Syke ist Marktführer im Bereich der LED-Streifen

Rutec aus Syke ist Marktführer im Bereich der LED-Streifen

Kommentare