Im Bürgerservice der Stadt Bassum melden immer mehr Verstöße gegen die Räumpflicht

Nachbarn beschweren sich über Nachbarn

Wer räumt, sollte den Schnee auf seinem eigenen Grundstück lagern und nicht Gehwege oder Straßen blockieren.

Bassum · In diesem Winter hat Andreas Abelt vom Ordnungsamt der Stadt Bassum zwar noch kein Verfahren gegen Bürger eingeleitet, die ihren Winterdienstpflichten nicht nachkommen, aber er steht kurz davor.

Doch bevor er tatsächlich ein Bußgeld verhängt, versucht er es lieber noch einmal als Vermittler und bittet alle Bassumer Bürgerinnen und Bürger, ihre Gehwege von Schnee und Eis zu befreien und den Schnee nicht auf die Straße zu schieben oder womöglich die Auffahrt des Nachbarn zu blockieren.

Täglich klingeln im Rathaus die Telefone, am anderen Ende der Leitung Anrufer, die sich beschweren. „Entweder über ihre Nachbarn, die nicht räumen oder aber über Straßen, an denen sich zu beiden Seiten Schneeberge türmen und so Begegnungsverkehr unmöglich machen“, sagt Abelt.

Er betont ausdrücklich: „Jeder muss den abgeräumten Schnee auf seinem eigenen Grundstück lagern.“

Wer sich der Aufgabe nicht gewachsen sieht, kann gerne bei ihm anrufen, Tel. 04241/84-31, und erhält Adressen und Telefonnummern von entsprechenden Anbietern. „Das nutzen vor allem viele Senioren“, weiß der Ordnungsamtsmitarbeiter. Er weist auf die wichtigsten Pflichten hin, die auch auf der Internetseite der Stadt (http://www.bassum.de) eingesehen werden können: „Bei Schneefall sind Fußgängerüberwege und Gehwege einschließlich Radwege freizuhalten. Ist ein ausgebauter Gehweg nicht vorhanden, so ist ein ausreichend breiter Streifen von mindestens einem Meter neben der Fahrbahn oder, wo ein Seitenraum nicht vorhanden ist, am äußersten Rand der Fahrbahn freizuhalten. Grenzen rechts und links an einem Gehweg beziehungsweise gemeinsamen Rad- und Gehweg Grundstücke an, so ist jeder Anlieger von der Wegesmitte ab zu seinem Grundstück hin für die Schneeräumung und das Streuen verantwortlich. Ist über Nacht Schnee gefallen, muss die Reinigung werktags bis 7.30 Uhr, sonn- und feiertags bis 9 Uhr durchgeführt sein. Bis 20 Uhr ist die Reinigung nach jedem Schneefall unverzüglich und während länger anhaltendem Schneefall in angemessenen Zeitabständen vorzunehmen. Gossen, die Einlaufschächte der Straßenkanalisation und die Hydranten sind schnee- und eisfrei zu halten. Schnee und Eis dürfen nicht so gelagert werden, dass der Verkehr auf der Fahrbahn, den Gehwegen sowie den gemeinsamen Rad- und Gehwegen gefährdet oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert wird. Schnee- und Eismassen von Privatgrundstücken dürfen nicht auf öffentliche Straßen gebracht oder gelagert werden.“

Bisher beließ es Andreas Abelt bei Verwarnungen, er scheut sich jedoch nicht, bei hartnäckigen Verstößen, Bußgelder zu verhängen. „Im vergangenen Winter mussten wir leider öfter zu dieser Maßnahme greifen“, verrät er.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Der K70 vom Ätna: Andreas Kernke aus Drebber holt Volkswagen-Klassiker eigenhändig von Sizilien ab

Der K70 vom Ätna: Andreas Kernke aus Drebber holt Volkswagen-Klassiker eigenhändig von Sizilien ab

Der K70 vom Ätna: Andreas Kernke aus Drebber holt Volkswagen-Klassiker eigenhändig von Sizilien ab
5 D: Rettung für Schweinehalter?

5 D: Rettung für Schweinehalter?

5 D: Rettung für Schweinehalter?
Syker Ordnungsamtsleiterin Freya Söchtig meistert Lehrgang zur Mobilitätsmanagerin

Syker Ordnungsamtsleiterin Freya Söchtig meistert Lehrgang zur Mobilitätsmanagerin

Syker Ordnungsamtsleiterin Freya Söchtig meistert Lehrgang zur Mobilitätsmanagerin
Es hakt bei der UHG Diepholz

Es hakt bei der UHG Diepholz

Es hakt bei der UHG Diepholz

Kommentare