Sportfischereiverein verärgert über rüpelhafte Besucher des Baggersees

Müll und Pöbeleien

+
Großer Ärger mit ungebetenen Gästen am Diepholzer Baggersee: Jürgen Pfeiffer, Isabell Göllner und Markus Artamonow vom Sportfischereiverein Diepholz. ·

Diepholz - Jede Menge Müll, nächtliche Unruhe – und jetzt auch noch Pöbeleien gegen Mitglieder: Der Sportfischereiverein Diepholz hat die Nase voll von der Situation am Baggersee. Diesen hat er schon seit Jahren von der Stadt gepachtet.

„Wir zahlen mehrere tausend Euro im Jahr“, erläutert Sportfischereivereins-Vorsitzende Isabell Göllner. Der Sportfischereiverein nutzt den See nicht nur zum Angeln – und setzt auch jährlich neue Fische ein: Er pflegt auch das Gelände an der südlichen Umgehungsstraße (B 51), bei deren Bau der See vor Jahrzehnten entstanden ist.

„Gegen Spaziergänger haben wir gar nichts“, betont auch der zweite Vereinsvorsitzende Jürgen Pfeiffer. Doch gerade jetzt im Sommer machen große Gruppen von Feiernden den Sportfischern regelmäßig Probleme. Die teils ausufernde Grillpartys der ungebetenen Gäste hinterlassen deutliche Spuren.

„Täglich fällt Müll an, den wir entsorgen müssen“, erklärt Pressewart Markus Artamonow.

Aber was das Fass zum Überlaufen brachte ist, dass die feiernden Besucher jetzt sogar einige Sportfischer angepöbelt und bedroht haben. „Unsere Mitglieder mussten sich unter anderem anhören, dass sie am See gar nichts zu suchen haben“, berichtete Isabell Göllner von noch harmlosen Aussagen.

Nachtangler des Sportfischereivereins berichten zudem von Vandalismus und Diebstahl ihrer Ausrüstung.

Der Sportfischereiverein betont, dass das Baden im Baggersee nicht erlaubt ist. Es ist wegen der Strömungen und steil abfallenden Ufer des etwa 15 Meter tiefen Sees auch sehr gefährlich. Schilder weisen auf das Badeverbot hin. Auch das Befahren des Geländes ist verboten. „Dennoch sind hier immer wieder Jugendliche auf Rollern unterwegs“, berichtet der mehr als 500 Mitglieder starke Sportfischereiverein Diepholz.

Er wünscht sich eine höhere Polizeipräsenz am See – und nur vernünftige Besucher. · ej

http://www.sfv-diepholz.de

Das könnte Sie auch interessieren

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Nachhaltig genießen in Ho-Chi-Minh-Stadt

Nachhaltig genießen in Ho-Chi-Minh-Stadt

Audi 100 wird 50 Jahre alt

Audi 100 wird 50 Jahre alt

Auf was beim Kauf von E-Rollern zu achten ist

Auf was beim Kauf von E-Rollern zu achten ist

Meistgelesene Artikel

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

2 500 Burpees – Schwitzen für das Hospiz Zugvogel

2 500 Burpees – Schwitzen für das Hospiz Zugvogel

Dorfgebiet wird Wohngebiet: Stadt ändert Bebauungsplan „An der Grawiede“

Dorfgebiet wird Wohngebiet: Stadt ändert Bebauungsplan „An der Grawiede“

Frank Holle will Nachfolger von Niels Thomsen werden

Frank Holle will Nachfolger von Niels Thomsen werden

Kommentare