Britta Steilmann trifft Niedergang der Firma

„Mode spielt kaum noch eine Rolle“

Bergkamen - Die frühere Chefin des insolventen Modeunternehmens Steilmann, Britta Steilmann, ist traurig über den Niedergang des einstigen Familienbetriebs. „Die Bekleidungsbranche verabschiedet sich lautlos vom Parkett. Mode spielt in Deutschland kaum noch eine Rolle“, sagte sie in einem Interview. „Ich finde es sehr schade, dass es nun auch Steilmann getroffen hat."

Das Unternehmen hatte im März Insolvenz angemeldet. Steilmann beschäftigt weltweit mehr als 8 300 Mitarbeiter.  Britta Steilmann hatte die Firma von 2001 bis 2003 geleitet. Nach familieninternen Querelen über den Kurs gab sie den Posten auf. Heute habe sie keinen besonderen Bezug mehr zur Firma. „Seit meine Schwestern das Unternehmen vor zehn Jahren verkauft haben, habe ich es losgelassen.“   dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Die Angst des Furchtlosen

Die Angst des Furchtlosen

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Kommentare