Gemeinde Wagenfeld will Sanierung des Rad-/Gehweges im Ortskern mit Begrünung im neuen Jahr umsetzen

Mehr Grün, aber nicht vor meiner Tür

Mit der Sanierung der beidseitigen Rad-/Gehwege an der Hauptstraße in Wagenfeld soll auch mehr Grün in den Ort einziehen.

Wagenfeld - (hwb) · „Wir sind für mehr Grün im Ort – aber bitte nicht vor unserer Haustür.“ So lässt sich derzeit die Meinung zahlreicher Anlieger der Hauptstraße in Wagenfeld beschreiben.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr plant die Erneuerung des Rad-/Gehweges im Ort im Bereich zwischen den Straßenzügen „Sulinger Straße“ und „Am Hundeort“ und zwar beidseitig. Zwischen dem Radweg und dem Gehweg soll Grün eingefügt werden, um den Straßenzug aufzulockern, allerdings nur da, wo eine Breite von vier Metern vorhanden ist.

Inzwischen haben zwei Anliegerversammlungen stattgefunden, in denen Wünsche und Anregungen zu den Planungen geäußert werden konnten. Diese flossen in die neuen Vorschläge ein. Die Gemeinde besteht darauf, dass auch des Rest des Gehweges gemacht wird, wenn der Radweg erneuert und mit einem Grünstreifen ausgestattet wird.

Die Maßnahme hatte eigentlich schon in diesem Jahr durchgeführt werden sollen, wurde allerdings mangels Geld gekippt.

Jetzt hofft die Landesbehörde, die Maßnahme im kommenden Jahr umsetzen zu können.

„Doch von den ersten Planungen ist nach den Anliegerversammlungen nur noch ein kleiner Rest übrig geblieben. Da stellt sich die Frage: Lohnt sich das noch? Das sieht doch eher aus wie gewollt und nicht gekonnt“, meinte Bürgermeister Wilhelm Falldorf in der jüngsten Ratssitzung bei Kastens in Ströhen.

Er wies darauf hin, dass auf die Anlieger keine Kosten zukommen und das diese den Grünstreifen auch nicht pflegen müssen. Diese Aufgabe übernimmt die Gemeinde.

Der Verwaltungsausschuss hatte sich in seiner Sitzung kürzlich erneut mit der Thematik befasst und war zu dem Entschluss gekommen: Wir machen das. Der Rat schloss sich dieser Entscheidung an und genehmigte für die Instandsetzung und Neugestaltung des besagten Teilstückes der Nebenanlage der Hauptstraße (B 239) 300 000 Euro. Diese wurden für 2011 in den Haushalt eingestellt. Eine Begrünung soll dann dort vorgenommen werden, wo sie Politik und Planer für sinnvoll erachten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Feuer zerstört leer stehendes Haus in Diepholzer Stadtteil Sankt Hülfe

Feuer zerstört leer stehendes Haus in Diepholzer Stadtteil Sankt Hülfe

Feuer zerstört leer stehendes Haus in Diepholzer Stadtteil Sankt Hülfe
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein
Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein

Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein

Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Kommentare