Vielseitiges Konzert in der Inselkirche bei Pastor Andreas Flug

Lemförder Musikverein begeistert auf Spiekeroog

Ein Solo mit Musik von Händel legten Stefan Flore (Horn) und Matthias Henseleit (Orgel) ein. ·
+
Ein Solo mit Musik von Händel legten Stefan Flore (Horn) und Matthias Henseleit (Orgel) ein.

Lemförde / Spiekeroog - Mit Instrumenten, Noten und viel Vorfreude reiste das Orchester vom Musikverein „Altes Amt Lemförde“ für ein langes Wochenende auf die Nordseeinsel Spiekeroog.

„Es müsste ein aufblasbares E-Piano geben“, seufzte Pianist Michael Schönemann, der mit der Kirchenkarre sein Instrument vom Hafen in die neue Inselkirche transportierte. Aber auch die anderen Musiker mühten sich mit mehr oder weniger großen Instrumenten ab.

Das Konzert der Lemförder war nur allzu gern von der Inselkirche und der Kurverwaltung in das Gästeprogramm für die Herbstferien aufgenommen worden. Andreas Flug erklärte diese Zusammenarbeit bei der Begrüßung den Zuhörern. Solange er Gemeindepastor bis vor eineinhalb Jahren in Mariendrebber gewesen sei, wäre der Musikverein regelmäßig zum Neujahrskonzert nach Mariendrebber gekommen. Was lag da näher, diese Verbindung nicht auch einmal für Spiekeroog zu nutzen.

Stefan Flore als Leiter der Truppe war von der Idee begeistert und sagte den Auftritt zu. So kamen nun Gäste aus den verschiedensten Bundesländern auf der kleinen Insel in den Genuss, die Lemförder kennen zu lernen. Und sie hatten ihre helle Freude am Programm!

Mehr als zehn verschiedene Beiträge sagte auf launige Weise Matthias Henseleit an und eröffnete die musikalische Reise durch Klassik, Pop- und Filmmusik, Musicals sowie Oper- und Walzermelodien mit „Il Signore è Conte“ (Der Herr ist mit dir). Schwungvoll und auch selbst begeistert, überzeugten die Musiker Ton für Ton ihre Zuhörer. Die wiederum hatten sichtlich ihre helle Freude an der vielseitigen Besetzung mit Streichern, Blechbläsern, Saxophon, Querflöte, Schlagzeug und Tasteninstrumenten. Anerkennung und Lob zollten sie auch den Spielern, von denen die Jüngsten elf und der Älteste 77 Jahre alt waren und einmal mehr zeigten, wie schön ein Zusammenspiel zwischen den Generationen sein kann. Ob Michael Jackson oder Händel, die Sommerkirche der Insel vertrug locker diesen „Sound“. Überhaupt wird die Kirche immer wieder für andere Veranstaltungen genutzt, die nicht unbedingt mit Kirche etwas zu tun haben müssen.

Wie zu hören und zu sehen war, sind jetzt viele von Andreas Flugs bewährten kirchlichen Angeboten auch in Spiekeroog sehr gut angenommen worden. Ob Filmgottesdienst oder der zum Gottesdienst parallel laufende Kindergottesdienst und die Gute-Nacht-Kirche in der alten Inselkirche von 1696 mit der sprechenden Kirchenrobbe „Robby“ und das Kirchenbüfett nach dem Erntedankgottesdienst: Alle Veranstaltungen sind Besuchermagnete. Für frischen Wind vom Festland auf die Insel sorgten dann auch noch gekonnt die Lemförder und wurden mit Dank und der Bitte verabschiedet: „Kommt doch wieder!“ · hb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes
„Flohmarktartikel nehmen wir nicht“

„Flohmarktartikel nehmen wir nicht“

„Flohmarktartikel nehmen wir nicht“
Falschparken und andere Verstöße: In Twistringen gibt es mehrere Problemstellen

Falschparken und andere Verstöße: In Twistringen gibt es mehrere Problemstellen

Falschparken und andere Verstöße: In Twistringen gibt es mehrere Problemstellen
Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Kommentare