Wettfahrtgemeinschaft Dümmer zieht Bilanz/Konstruktive Zusammenarbeit

Störungsfreie Saison

+
Die Wettfahrtgemeinschaft Dümmer tagte unter Vorsitz von Jens Dannhus (Mitte hinten) in Hüde.

Hüde - „Die vergangene Segelsaison auf dem Dümmer verlief störungsfrei ohne gravierende Wasserprobleme am See. Der Einsatz der Motorboote funktionierte problemlos. Das Meldeverfahren zu den Regatten ohne die Meldestelle hat sich erneut bewährt. Dies alles wird durch die konstruktive Zusammenarbeit der Vereine miteinander und mit dem Vorstand ermöglicht.“

Dieses positive Fazit zog Jens Dannhus, Vorsitzender der Wettfahrtgemeinschaft Dümmer in der Delegiertenversammlung in Hüde.

Laut Sportwart Hanno Baumann wurden auf dem Dümmer im Jahr 2015 31 Veranstaltungen ausgerichtet. An allen (ausgenommen die der Wettfahrtgemeinschaft) nahmen 1176 Segler teil. „Die Meldezahlen sind also, im Vergleich zum Vorjahr, wieder etwas gestiegen“, freute sich Baumann. Die Veranstaltungen der Wettfahrtgemeinschaft seien allerdings nicht so gut besucht gewesen.

Erfreut zeigte sich der Sportwart mit den Ergebnissen von Seglern vom Dümmer in der abgelaufenen Saison bei Regatten in den unterschiedlichsten Klassen. Er erwähnte – ohne Garantie auf Vollständigkeit: Europe-Klasse: Fabian Kirchhoff, Deutscher Meister, sowie Gewinner der Kieler Woche. Dritter Platz Deutsche Jüngstenmeisterschaft: Thomas Leitl.

P-Boot–Klasse: Deutsche Meister: Thomas Budde mit Jochen Wolfram; zweiter Platz: Thomas Gote mit Kai Wolfram; dritter Platz: Jens Dannhus mit Jörg Büterhenke.

Teeny-Klasse: zweiter Platz bei der Deutschen Meisterschaft: Kai Arendholz mit Kalle Wild.

„Es ist ein mühseliges Ansinnen, aus dem Dümmer der Jahre 2005 bis 2015 einen anderen, sich weitgehend selbst reinigenden, nachhaltig im ökologischen Gewicht befindlichen See zu gestalten“, meinte Wilhelm Beckmann, der aus dem Dümmerbeirat berichtete. „Der See befindet sich in einem sehr instabilen Zustand, hervorgerufen durch den zu hohen Phosphateintrag.“ Mit diesem Satz lasse sich die aktuelle Situation immer wieder neu beschreiben, formulierte Beckmann.

Wie der Dümmer 2016 aussehen werde, vermöge keiner zu prognostizieren. Alles sei in Bewegung. Wenn warmer Winter, dann eher Algen, dann keine Pflanzen. Eines stehe aber außer Frage: „Nur der Schilfpolder kann langfristig den Dümmer nachhaltig säubern.“

Die Kassenprüfer Ralf Schlotthauer und Rainer Altvater hatten gegen die Kassenführung von Jörg Menke keine Einwände, dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt. Einmütig in ihren Ämtern bestätigt wurden zweiter Vorsitzender Jens Schröder, Kassenwart Jörg Menke sowie die Kassenprüfer Rainer Altvater und Ralf Schlotthauer. Weiterhin vakant bleibt der Posten des Jugendwartes. Jens Dannhus stellt sich als Ansprechpartner für Jugendangelegenheiten zur Verfügung.

hwb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Paddeln und Genießen auf der Lohne

Paddeln und Genießen auf der Lohne

Kommentare