WBO-Breitensporttag 

„Volles Haus“ in Quernheim

+
Die strahlenden Erstplatzierten Natalie Heidmeyer (v.l.), Birte Dittmer, Lisa Reuter und Miriam Quebe mit Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe (v.l.), Nadine Lüters, Wilhelm Buck und Bürgermeister Diethelm Schmidt. 

Quernheim - Von Christa Bechtel. Ob an den Straßenrändern, auf Wegen oder Wiesen: Überall parkten am Sonntag Autos, teilweise mit Pferdeanhängern, sodass sich der kleine schmucke Ort in einem Ausnahmezustand befand. Grund dafür war der WBO-Breitensporttag, der alle zwei Jahre vom Reitverein Quernheim, mit seinem Vorsitzenden Wilhelm Buck an der Spitze, ausgerichtet wird. Höhepunkt war gegen Abend dann die Siegerehrung der Samtgemeinde-Meisterschaft.

Der Reitverein Quernheim wurde im Jahr 2000 gegründet; zurzeit hat er rund 70 Mitglieder. „Wir sind klein, aber fein“, betont Wilhelm Buck, der auch eine Pferde-Pension hat. Die 2010 von Dr. Gerhard Ey und ihm erbaute Reithalle, die 800 Quadratmeter groß ist, nebst Reitplatz würden dem Reitverein optimale Trainingsqualitäten bieten. „Außerdem habe ich mit Nadine Lüters eine hervorragende Stellvertreterin“, unterstreicht Buck strahlend. Das Vorstandsteam, das sich alle sechs Wochen trifft, werde noch durch Kassenwartin Isabel Uhe komplettiert.

Zum Breitensporttag weilten als Richter Katharina Hadeler vom Reitverein Drohne und Reinhold Hahler aus Destel vor Ort. Insgesamt gab es 177 Nennungen mit 154 Teilnehmern aus Nordrhein Westfalen, dem Wittlager Land oder aus Sulingen, Diepholz und natürlich vom Reitverein Quernheim. „Es sind die kleinen Klassen. Wir legen Wert darauf, die kleineren Kinder in der Führzügelklasse dabei zu haben. Und wenn man dann sieht, wie sie strahlen, wenn sie eine Schleife bekommen habe – das ist für mich alles“, sagte Buck mit leuchtenden Augen der weiter darstellte: „Momentan werden bei uns im Verein drei Pferde für gut 20 Kinder für das Reiten eingesetzt.“

Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe überreicht Pokale

An Disziplinen im Rahmen des WBO-Breitensporttags standen ab dem frühen Morgen bis abends der Dressur-Wettbewerb Klasse A, die Reiter-Wettbewerbe Schritt-Trab und Schritt-Trab-Galopp, der Springreiter-Wettbewerb, der Führzügel-Wettbewerb, der Stilspring-Wettbewerb und der Stilspring-Wettbewerb Klasse A auf dem Programm. Zur Samtgemeinde-Meisterschaft zählten der Dressur-Wettbewerb Klasse A, Dressur- sowie Stilspring-Wettbewerb und Stilspring-Wettbewerb Klasse A. Die Pokale für die zweiten und dritten Plätze hatte die Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ gestiftet. Überreicht wurden sie durch Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe, Quernheims Bürgermeister Diethelm Schmidt und Wilhelm Buck. Die Erstplatzierten nahmen die Wanderpokale, die die Samtgemeinde bereits vor zwei Jahren spendete, mit nach Hause. Das heißt, dass sie diese in zwei Jahren wieder verteidigen müssen.

Erfolgreiche Reiterinnen in der A-Dressur auf den Plätzen eins bis drei waren Birte Dittmer, 7,4 Note, Isabel Uhe, 7,2 Note, Angelique Ahler, 6,8 Note. In der E-Dressur waren im Ranking eins bis drei Miriam Quebe, 7,2 Note, Janne Hurdelbrink, 6,9 Note, Carlotta Klein, 6,6 Note, siegreich. Beim A-Springen zählte dann die Zeit. Hier rangierten auf Platz eins bis drei Natalie Heidmeyer, 28,5 Sekunden, Kerstin Bruns, 30,0 Sekunden, Maren Vogt 42,2 Sekunden; im E-Springen waren es Lisa Reuter, 31,8 Sekunden, Angelique Ahler, 36,9 Sekunden und Carlotta Klein, 37,0 Sekunden.

„Ich bin sehr zufrieden. Es hat alles wunderbar geklappt: Die Organisation, die Besucher waren gut drauf und die Personenzahl passte. Die Helfer haben ihr Bestes gegeben; ich bin ganz stolz auf sie“, resümierte ein zufriedener Wilhelm Buck.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare