Verantwortliche starten Versuchsballon mit der Bayern-Genetik GmbH bei diesjähriger Großveranstaltung

Brockumer Markt erhält eine Tierschau

+
Natürlich besuchte die Brockumer Delegation gemeinsam mit dem Tarmstedter Bürgermeister Wolf Vogel (links) auch den Gemeinschaftsstand der heimischen Gastronomen Helmut Lammert (vorn) und Steffen Eickhoff (5.v.l.) und ließ sich von den beiden Ausstellern eine hochprozentige Brockumer Marktspezialität kredenzen.

Brockum/Tarmstedt - Der Brockumer Marktausschuss ist seinen Bemühungen, der 457. Auflage des viertägigen Volksfestes vom 31. Oktober bis 3. November eine Tierschau anzugliedern, einen großen Schritt näher gekommen. Bürgermeister Marco Lampe und ein Großteil seiner Mitstreiter aus dem Rat haben den Besuch der 67. Tarmstedter Ausstellung genutzt, um mit Verantwortlichen der auf der überregional bedeutenden Wirtschaftsschau vertretenen Bayern-Genetik GmbH weitere Details für ein vom Marktausschuss ins Auge gefasstes fünftes Standbein zu besprechen.

Im vergangenen Jahr wurde in Brockum zum ersten Mal darüber nachgedacht, die vier Markttage insbesondere für Besucher aus dem Landwirtschaftssektor noch interessanter zu machen und neben der bekannt großen Landmaschinenschau und dem finalen lebendigen Viehmarkt dem Thema Tierzucht einen größeren Raum zu widmen. Die in diesem Jahr erstmals geplante Tierschau soll während aller vier Markttage in einem Teilbereich des Viehmarktgeländes laufen.

„Natürlich ist es in diesem Jahr noch ein Versuchsballon“, weiß Bürgermeister Marco Lampe, „aber für die Zukunft unseres Marktes ganz sicher ein weiteres Standbein mit Ausbaupotenzial.“

Lampe erinnerte beim Rundgang durch die Tarmstedter Ausstellungshallen daran, dass auch die vor mehr als fünf Jahrzehnten angegliederte Gewerbeschau erst nach und nach zu ihrer heutigen Größe gewachsen sei, und an der ersten Tourismusmesse hätten sich vor gut zehn Jahren gerade mal zehn Aussteller beteiligt. Heute würden sich den Besuchern weit über 40 Aussteller im Tourismuszelt präsentieren.

Erste Gespräche zwischen den Brockumer Marktverantwortlichen sowie dem Bereichsleiter Rindervermarktung der Bayern-Genetik GmbH, Martin Seidl, und dem ebenfalls in der Kälber- und Rindervermarktung der Gesellschaft tätigen Tobias Bauerreiß liefen bereits während der letztjährigen Tarmstedter Ausstellung.

Während des Brockumer Großmarktes 2014 verschafften sich die beiden Repräsentanten des bayerischen Viehvermarkters vor Ort einen Überblick über die räumlichen Möglichkeiten für eine Tierschau. Sie verabschiedeten sich mit erhobenen Daumen und einem deutlichen „Go!“. Will heißen: Die Bayern-Genetik GmbH ist beim Aufbau einer Tierschau in Brockum mit im Boot. Das wurde in Tarmstedt von beiden Seiten bekräftigt.

Bürgermeister Lampe freut sich schon jetzt auf die Zusammenarbeit, nicht zuletzt deswegen, „weil die Bayern-Genetik dafür bekannt ist, dass dort ein harmonisches, hartes, leistungsbereites und effizientes Doppelnutzungsrind zur Produktion von Milch, Fleisch und Nebenprodukten gezüchtet wird, das in allen weltweit verfügbaren Produktionssystemen Verwendung findet.“ Zudem reiche das Netz der angeschlossenen Züchter von Nord bis Süd und von West bis Ost.

Die Brockumer Marktmacher verbindet eine weit über 30-jährige Freundschaft mit den Verantwortlichen der Tarmstedter Ausstellung. Immer im Juli fährt eine Abordnung des Rates in die 10000-Einwohner-Samtgemeinde in der Nähe von Zeven, immer Ende Oktober oder Anfang November können die Brockumer bei ihrem viertägigen Volksfest eine Delegation aus Tarmstedt willkommen heißen – seit 1976 inzwischen.

Die Brockumer Ratsdelegation nutzte die Tagestour natürlich auch dafür, bereits Werbung für den eigenen Großmarkt vom 31. Oktober bis 3. November zu betreiben. Zum Handgepäck gehörten neben Stapeln von Flyern auch Autoaufkleber und Plakate mit dem lachenden Pferd und der Aufforderung: „Dor moßt du hen“.

Neben weiteren Ausstellern aus dem Landkreis Diepholz sind Helmut Lammert aus Brockum und Steffen Eickhoff aus Lembruch mit einem Gemeinschaftsstand in einem der insgesamt 13 großen Zelthallen in Tamstedt vertreten. Sie werben für ihre eigenen gastronomischen Betriebe und vertreten die Farben des gesamten Dümmer-Weser-Landes als Ausflugsziel für Jung und Alt.

Das könnte Sie auch interessieren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Meistgelesene Artikel

Polizei Syke fahndet mit Fotos nach zwei Trickbetrügern

Polizei Syke fahndet mit Fotos nach zwei Trickbetrügern

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Kommentare