Unterhaltung, Kunsthandwerk, Informatives, Kulinarisches und Spaß für Kinder

Brockum ist bereit für die große Geburtstagsparty

„Dorfrock“ spielen am Abend auf dem Dorfplatz. Foto: Dorfrock
+
„Dorfrock“ spielen am Abend auf dem Dorfplatz.

Wer in diesen Tagen durch Brockum fährt, der kann es nicht übersehen: Eine große Geburtstagsparty steht an in der 1000-Seelen-Gemeinde am Stemweder Berg. Große Plakate und hübsche Arrangements an den Straßenrändern weisen bereits seit Wochen auf das Fest zum 1050-jährigen Jubiläum am Samstag, 31. August, hin. Dank der Mitwirkung zahlreicher Vereine und Einwohner ist das Programm für den Festtag pickepacke voll.

Initiatorin Mechthild Kortenbruck, Freddy Lübker, Nicole Thrien und Michael Komnick, bei denen die organisatorischen Fäden zusammenlaufen, können dem großen Tag nach Monaten der Vorbereitung relativ entspannt entgegensehen. „Es läuft ganz gut. Wir haben das Gefühl, dass wir alles bedacht haben“, so Kortenbruck.

Vor zweieinhalb Wochen trafen sich das Organisationsteam und alle Aussteller zu einer Ortsbegehung, am Mittwoch begann der Aufbau. Unter anderem wurde ein riesiger Schirm über den Dorfplatz gespannt. Heute folgt der Aufbau der Bühne. „Der Dorfplatz wird außerdem mit Licht illuminiert. Das wird ein schönes Bild geben“, ist Kortenbruck überzeugt.

Kleine Szenen weisen überall im Ort auf das 1050-jährige Jubiläum Brockums hin, so wie hier bei der Tischlerei Rennegarbe.

Das Fest beginnt um 11 Uhr mit einem Regionalgottesdienst in der Kirche. Er wird der letzte unter der Leitung von Pastor Nico Lühmann sein, der die Kirchengemeinde bekanntlich verlässt. Pastor Lühmann habe einige tolle Ideen und werde auch auf 1050 Jahre Brockum eingehen, berichtet Kortenbruck. „Es lohnt sich wirklich, diesen Gottesdienst zu besuchen“, verspricht sie.

Um 12 Uhr wird das Fest vor der Kirche offiziell eröffnet. Direkt im Anschluss gibt der Posaunenchor dort bereits ein kleines Konzert, bevor von 13 bis etwa 17 Uhr alle Chöre des Ortes auf dem Dorfplatz ihr Können zeigen.

Entlang der Festmeile am „Alten Markt“ und in den umliegenden Straßen wird den Besuchern viel Unterhaltsames und Kulinarisches geboten. Auf dem Marktplatz können sie sich bei Spaß-Wettkämpfen wie Menschenkicker, Fußball-Dart und Lichtpunkt-Schießen austoben und Interessantes über Wollspinnerei oder Töpferei erfahren.

Kunsthandwerker bieten entlang der Festmeile Handgemachtes für Haus und Garten zum Verkauf, im Gasthaus am Markt können die Besucher bei Kaffee und Kuchen historische Filme aus Brockum sehen, im Spiegelsaal des Landgasthauses Koch zeigt eine Ausstellung, wie in früheren Zeiten gefeiert wurde, und die Feuerwehr stellt am alten Feuerwehrhaus alte und moderne Feuerwehrfahrzeuge aus. Historisch geht es auch am Heimathaus zu. Dort ist eine Ausstellung zur Geschichte Brockums zu sehen. Außerdem soll es eine Präsentation historischer und moderner landwirtschaftlicher Geräte geben. Am Heimathaus sind auch die Postkarten mit Brockumer Ansichten und die von Nieré eigens für das Jubiläum entworfenen Briefmarken erhältlich.

Bei ihnen liefen die organisatorischen Fäden für das Jubiläumsfest zusammen (v.l.): Michael Komnick, Nicole Thrien, Mechthild Kortenbruck und Freddy Lübker.

Für die kleinen Besucher haben sich die Vereine ebenfalls einiges einfallen lassen. Die Landfrauen bieten Kartoffeldruck an, die Jungschützen bauen eine Strohburg auf, auf der die Kinder toben können, und die Jäger errichten einen Hochsitz, von dem aus die Mädchen und Jungen in der Umgebung versteckte Tiere erspähen können. Am alten Feuerwehrhaus warten Feuerspielmobil, Wasserspiele und weitere Attraktionen.

Etwas abseits der Festmeile zeigen Gaby Pütz und Manfred Lohse von 11 bis 18 Uhr einen Ausschnitt ihrer Werke. „Zwei Blickwinkel, zwei Arten zu sehen, zwei Brockumer Künstler“ überschreiben sie ihre Ausstellung auf der Deele des Gästehofs, Zur Sette 29. Malerei in Acryl und Öl, digitale Fotokollagen, Skulpturen aus Metall und Stein, Motive aus der Region, Portraits von Tieren und Menschen, imaginäre Landschaften und ein kleiner Kunst-Flohmarkt erwarten die Besucher.

Fans alter VW-Bullis kommen südlich der Festmeile auf ihre Kosten. Jürgen Jülke stellt dort einige seiner Fahrzeuge aus und gibt damit einen kleinen Vorgeschmack auf sein Oldtimer-Treffen am folgenden Wochenende.

Auch kulinarisch kommen die Besucher nicht zu kurz. Unter anderem hält das Landgasthaus Koch ein großes Büfett mit Speisen im Wandel der Zeit und Snacks bereit, im Gasthaus am Markt gibt es Kaffee und Kuchen. Auch die Jägerschaft bietet besondere Spezialitäten an: Wildbratwurst und Wildburger. Und natürlich heizt der Heimatverein den Ofen im historischen Backhaus an.

Gaby Pütz und Manfred Lohse zeigen im Gästehof Brockum einen Ausschnitt aus ihren Werken.

Wenn es auf der Festmeile gegen 18 Uhr etwas ruhiger wird, steigt der Geräuschpegel auf dem Dorfplatz. Dann betritt die Aschener Band „Dorfrock“ die Bühne. Ab etwa 21 Uhr legen DJs des Musikteams aus Stemwede auf.

Es ist also alles bereitet. Wenn dann auch noch das Wetter so gut mitspielt, wie es die Prognosen erhoffen lassen, steht einem tollen Fest nichts im Wege.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Ausgelassene Stimmung im Sulinger „Musikladen“

Ausgelassene Stimmung im Sulinger „Musikladen“

Ausgelassene Stimmung im Sulinger „Musikladen“
Diepholz: Aus Landhaus Milbe wird Lebendige Schule

Diepholz: Aus Landhaus Milbe wird Lebendige Schule

Diepholz: Aus Landhaus Milbe wird Lebendige Schule
Bioenergiepark: Oberverwaltungsgericht Lüneburg lehnt Aufhebungsantrag für Veränderungssperre ab

Bioenergiepark: Oberverwaltungsgericht Lüneburg lehnt Aufhebungsantrag für Veränderungssperre ab

Bioenergiepark: Oberverwaltungsgericht Lüneburg lehnt Aufhebungsantrag für Veränderungssperre ab
Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Kommentare