Traditionelles Dorfpokalschießen in der Schützenhalle / Insgesamt 32 Mannschaften bei Erwachsenen und Jugendlichen am Start

Ströher pflegen die Geselligkeit und bieten spannende Wettkämpfe

+
Die Sieger und Platzierten des Ströher Dorfpokalschießens auf einen Blick.

Ströhen - Jung und Alt trafen sich in der Ströher Schützenhalle, um ihr Können beim Dorfpokalschießen unter Beweis zu stellen. Es traten insgesamt sieben Jugendmannschaften mit jeweils vier Teilnehmern an. Bei den Erwachsenen waren 25 Teams mit jeweils vier Teilnehmern am Start. Wie in jedem Jahr wurde nicht nur die Ströher Geselligkeit gepflegt, sondern die Mannschaften boten sich einen spannenden Wettkampf.

Bei den Kindern und Jugendlichen siegte die Jugend I des Kriegerschützenvereins (KSV) mit Maximilian Harlaß, Merle Kellermann, Heinrich Henke und Jan Henke mit der Gesamtpunktzahl von 421,2 Punkten vor der TSV-Jugend I mit Cedrik Wenzel, Robin Wenzel, Matteo Kropp und Jennis Weifels mit 417,1 Punkten. Die KSV-Jugend II mit Torben Hilgemeier, Theo Ehlers, Jacqueline Meyer und Melina Meyer landete mit 406,9 Punkten auf Rang drei.

Bei den Frauen und Männern siegten die Herren I des Butzendorfer Schützenvereins mit Heino Horstmann, Manfred Hagedorn, Jürgen Rethorn und Karl-Heinz Lindenberg mit 411,3 Punkten vor der Alten Herren I des TSV mit Christoph Wenzel, Frank Weifels, Mark Ehlers und Heinfried Winkelmann (410,6 Punkte) sowie der Alten Herren II des TSV mit Ralf Hollmann, Erwin Kellermann, Thorsten Kropp und Mathias Schmetz (410,2 Punkte).

Beste Einzelschützin bei den Kindern und Jugendlichen wurde Merle Kellermann, bester Einzelschütze in der Altersgruppe wurde mit der höchsten Punktzahl des Tages Maximilian Harlaß.

Beste Einzelschützin bei den Erwachsenen war Simone Finkenstädt. Platz eins in der Gruppe der besten Einzelschützen wurde an Manfred Hagedorn und Thorsten Kropp vergeben.

Die rote Laterne ging an die Mannschaft Feuerwehr II, die diese aber mit viel Gelassenheit und Humor entgegen nahm.

Holger Bürger, erster Vorsitzender des Kriegerschützenvereins, betonte das Bemühen des Vereins, die seit den Siebziger Jahren bestehende Tradition des Dorfpokalschießens aufrecht zu erhalten. Die zunächst etwas schleppende Beteiligung stieg in den Nachmittagsstunden deutlich an und die Ströher bewiesen wieder einmal ihren sportlichen und kameradschaftlichen Umgang miteinander. Besonders die jungen Schützen konnten mit hervorragenden Leistungen überzeugen und wurden mit Respekt und Freude geehrt.

Ortsvorsteher Hermann Tacke nahm als Vertreter des Gemeinderates ebenfalls an der Veranstaltung teil und hob vor allem die gute Beteiligung und das stimmungsvolle und freundschaftliche Miteinander lobend hervor. Schießsportleiter Christian Beck nahm schließlich die Siegerehrung vor und dankte zunächst den Sponsoren und den Schießwarten für ihren Einsatz.

si

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

Kommentare