Gute Zusammenarbeit der Hüder Vereine

„Sternenhimmel“ sorgt für magische Momente

Für vorweihnachtliche Atmosphäre sorgte beim Hüder Adventsvergnügen der Nikolaus. - Foto: Bechtel

Hüde - Wie gut die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Vereinen in Hüde am Dümmer funktioniert, bewies auch in diesem Jahr die vierte Auflage des „Hüder Adventsvergnügens“, das am Samstag und Sonntag wieder etliche kleine und große Besucher zum schmucken Dorfhaus nebst Dorfplatz nach Hüde lockte. Zuvor war es 13 Jahre der Hüder Adventsmarkt gewesen. Den Tannenbaum auf dem Dorfplatz hatte Judith Richmann gespendet.

Ausrichter in diesem Jahr waren die Feuerwehr, der Schützenverein, der Dorfverein, der Spielmannszug sowie der Verschönerungsverein. Alle Fäden liefen allerdings erneut bei Margret Richmann zusammen. Am Samstagnachmittag zur Eröffnung freute sich Bürgermeister Heiner Richmann, dass erstmals ein Flohmarkt mit Kinderartikeln angeboten werden konnte. Organisiert hatte ihn die Krabbelgruppe Hüde mit Leiterin Anna Golda an der Spitze, die ebenfalls an diesem Tag für Kaffee und Kuchen sorgten. 

Am Sonntag lud die Krabbelgruppe dann die kleinsten Besucher in das Obergeschoss des Dorfhauses zum Basteln ein. So entstanden unter den kreativen Händen der Kinder zum Beispiel zauberhafte Windlichter für die Adventszeit. Die Gruppe trifft sich immer montags von 9.30 bis 11 Uhr. „Neue Gesichter sind jederzeit willkommen“, betonte Anna Golda. Während die Kinder bastelten, konnten Papa und Mama und natürlich viele weitere Besucher im Untergeschoss das Adventskaffeetrinken mit Kuchen, den Hüder Frauen gebacken und gespendet hatten, genießen.

Auf dem Dorfplatz lockten dagegen in den Holzbuden herzhaftere kulinarische Genüsse. An zwei Ständen offerierte der Schäferhof Stemshorn den Gästen Bratwurst von der Moorschnucke sowie Produkte vom Schäferhof wie Schaffelle, Honig, Wachskerzen oder Salami. Roten und sogar weißen Glühwein, aber auch Kartoffelpuffer und Kartoffelsuppe mit Einlage hatte das Strandhaus Hüde im Angebot. Einige Vereine hatten sich dagegen zusammengeschlossen, die Pommes, Bratwurst oder Glühwein anboten.

Am Samstagabend wurde wieder das beliebte Eisstockschießen an der eigens aufgebauten Eisbahn ausgerichtet. Diesmal gingen zehn Mannschaften an den Start. Gewinner waren die „Daubenjäger“, die sich über ein Fass Bier, das Bürgermeister Richmann gestiftet hatte, freuten. Über einen Gutschein von Edeka Schwöppe Lemförde zeigten sich die „Tretschoks“ begeistert, die auf Platz zwei kamen. Der Gutschein vom Strandhaus Hüde (Familie Lustig) ging an die Drittplatzierten, die „Camper aus Hüde“. Für die richtige Stimmungsmusik sorgte auch in diesem Jahr DJ Michael Meyer aus Quernheim.

Am späten Sonntagnachmittag startete dann der Laternenumzug, den der Nikolaus – ihn verkörpert Axel Lustig seit Jahrzehnten mit jeder Menge Pathos – natürlich wieder gerne begleitete. Am Ende gab´s sogar noch für jedes Kind einen Beutel mit Süßigkeiten, Äpfeln und Mandarinen, die gesponsert worden waren.

Für magische Momente sorgte zum Abschluss des Hüder Adventsvergnügens ein Sternenhimmel. Mit Gas gefüllte Ballons, an denen jeweils eine Wunderkerze hing, stiegen zum dunklen Himmel auf.

cb

Mehr zum Thema:

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare