Starker Rauch im Lemförder Wohnpark

Elektrogerät steht in Flammen

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Lemförde - „Auslösung Brandmeldeanlage Wohnpark 1” – das war das Einsatzstichwort für die Ortsfeuerwehren Lemförde und Marl am Sonntag um kurz nach 19 Uhr. Als die ersten Kräfte die Einsatzstelle erkundeten, stellten sie laut Axel Hofmeister, Pressesprecher der Feuerwehren in der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde” fest, dass ein Elektrogerät in einer Wohnung im ersten Obergeschoss aus bislang nicht geklärten Gründen brannte.

Der Bewohner konnte sich rechtzeitig retten. Ein Trupp unter Atemschutz holte das Gerät aus den völlig verrauchten Räumen und brachte es ins Freie. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung anschließend belüftet.

Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde der Bewohner von der Feuerwehr aufgrund einer möglichen Rauchgasvergiftung betreut.

Neben 27 Einsatzkräften der Feuerwehren waren auch ein Rettungswagen sowie die Polizei aus Diepholz an dem Einsatz unter der Leitung von Lemfördes Ortsbrandmeister Jürgen Stegmann beteiligt. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet.

Mehr zum Thema:

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Ferrari-Star Vettel triumphiert beim WM-Auftakt

Ferrari-Star Vettel triumphiert beim WM-Auftakt

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare