Jonas Sudmann regiert mit Lena Reuter bei den Jungschützen

Siegfried Kramer besteigt Brockumer Schützenthron

Dieser neue Hofstaat des Schützenvereins Brockum wird für ein Jahr dessen Geschicke leiten. - Foto: Benker

Brockum - Siegfried Kramer ist neuer König der Brockumer Schützen. Er bestieg am Sonntagabend den Thron und ist damit Nachfolger von „Kaiser“ Gerd Lampe. An seiner Seite regiert für das kommende Schützenjahr seine Ehefrau Elke. Adjutant des neuen Königs ist Helmut Borchert, der im Jahr 2007 selbst König war. Ehrendamen sind Silvia Sudmann und Rosemarie Borchert.

Als Vizekönig verpasste Friedel Corshenrich nur knapp die Königswürde. Die Eichel ging an Erwin Schmidt, bester auswärtiger Schütze war Maik Wellmann, neue Schützenliesel ist Karin Janza.

Sichtlich erfreut waren Siegfried Kramer und seine Elke bei der Proklamation durch Präsident Sebastian Lampe über den Erfolg. Immerhin hatte er sich gegen 51 Königsanwärter durchgesetzt, allerdings waren einige davon noch mit einer Sperrfrist belegt.

Den Er- und Sie-Pokal sicherten sich Theresa von Rekowski und Malte Frerking.

Und auch die Jungschützen haben einen neuen König: Jonas Sudmann, der sich gegen zehn Konkurrenten durchsetzte. Er wählte sich Lena Reuter zu seiner Königin. Somit kommen aus dem Hause Reuter gleich zwei Königinnen, denn bei den Kindern regiert Schwester Lisa an der Seite von Malte Striethorst. Adjutant des Jungschützenkönigs ist Marius Sollmann. Als Ehrendamen fungieren Pia Schmidt und Charlene Schmidt. Vizekönig ist Sven Mohrmann, Schützenmaid Pia Beringer. Tagesbester Jungschütze war Bastian Schwenker, der Veteranenpokal ging an Steffen Seelke, neuer Hofnarr ist Jeroen Wolf.

Erstmals wurde bei den Jungschützen der U-16-Pokal ausgeschossen. Teilnehmen durften diejenigen, die zu jung zum Königsschießen sind und zu alt für den Kinder könig. Den Pokal sicherte sich Erik Wehrmann.

Bereits am Sonnabend hatte zweiter Vorsitzender Benjamin Prismeier das neue Kinderkönigspaar proklamiert: Malte Striethorst und Lisa Reuter. Beide den Jungen waren neun ans Gewehr gegangen, bei den Mädchen sieben. Adjutant des Kinderkönigs ist Ole Klein, Ehrendame ist Jana Striethorst. Vizekönig ist Luis Spilver, Vizekönigin Leni Mattfeld.

Die Altersgrenze beim Kinderkönigschießen wurde etwas verschoben. Es dürfen jetzt alle in Brockum lebenden Kinder ab zehn Jahren oder ab vierter Klasse teilnehmen und die Obergrenze wurde um ein Jahr auf 14 Jahre abgesenkt.

Erstmals setzte der Verein beim Königsschießen Monitore ein. So konnte jeder Schütze umgehend sehen, welche Ringzahl er geschossen hatte, ohne die Scheibe herankurbeln zu müssen. „Eine enorme Erleichterung“, kommentierte Pressewart Stefan Cordes diese Neuerung. Verantwortlich für diese zeichnete Andre Kubutat, dem Präsident Sebastian Lampe dafür besonders dankte.

Vor der Umkrönung dankte der neue Jungschützenpräsident dem scheidenden Jungschützenkönig Christian Mohrmann und seinem Gefolge für ein gelungenes Regentenjahr und führte den neuen Hofstaat in seine Regentschaft ein.

Bei den Altschützen tat dies Sebastian Lampe, nicht, ohne ebenfalls den Scheidenden gedankt zu haben. „Du hast mit Ruhe und Gelassenheit dein Amt angetreten und uns mit Ruhe und Gelassenheit durch das Jahr geführt. Danke, Gerd, dass du unser Kaiser gewesen bist“, Lampe unter dem Beifall des Schützenvolkes an den scheidenden Gerd Lampe gerichtet.

In Zusammenhang mit dem Schützenfest feierte der Verein das 40-jährige Bestehen der Damenschießgruppe. Diese hatte dafür ein Schaubild mit Fotos und Zeitungausschnitten aus den Anfangstagen aufgestellt und die „Damen der ersten Stunde“ eingeladen und Blumensträuße überreicht. Präsident Lampe würdigte die Arbeit der Damenschießgruppe innerhalb des Vereins und insbesondere Diana Schmidt und ihr Team vom Damenvorstand.

Abwechslung für alle interessierten Kinder boten die Jugendbetreuer am Sonntag mit einem „Schnupper-Lichtpunktschießen“ im Zelt an.

Zwei Vereinsmitglieder wurden am Sonntag besonders geehrt: Das älteste Mitglied des Vereins, Rudi Lampe (92 Jahre) sowie das jüngste, Arik Meyer (9 Jahre).

Laut Stefan Cordes wurde in Brockum einmal mehr kräftig Schützenfest gefeiert. Nicht unerheblich daran war der Anteil der Gastvereine aus Quernheim und Oppendorf, die den Gastgeber am Sonnabend beehrten, sowie der Band „Frisbees“. „Die haben wirklich richtig gute Musik gemacht“, lobte Cordes den Auftritt der Musiker im Festzelt. 

hwb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare