Setayesh Hosseini malt Siegerbild für den Schulplaner 2015

Preise für Mathe-Asse

+
Die Mathe-Asse der Grundschule Lemförde mit Lehrerin Cordula Lindemann (hinten Mitte).

Lemförde - Es war in der Lemförder Grundschule die Woche der Siegerehrungen: Erst die der Radfahr- und Geschicklichkeitsprüfung, dann die der Mathe-Olympiade und des Malwettbewerbs Schulplaner 2015. Dementsprechend fieberten auch die Schülerinnen und Schüler im Forum der Grundschule den Ergebnissen entgegen.

Schnell kehrte Ruhe im „Bienenstock“ ein, als Lehrerin Cordula Lindemann erläuterte: „Mathe-Olympiade, das machen wir immer in der dritten und vierten Klasse. Das ist ein Wettbewerb; da gibt es richtig knackige, knifflige Aufgaben.“ Manchmal beobachte sie sogar, wenn die Kinder rechnen würden, „dass kleine Rauchwölkchen aufsteigen. Denn die teilnehmenden Kinder haben schon recht schwierige Aufgaben gehabt. Und bei manchen muss sogar ich echt lange nachdenken“, gab die Pädagogin zu, die sich begeistert zeigte, dass etliche Kinder in die zweite Runde kamen. Die durften sich über Urkunden freuen.

Zehn Kinder hätten sogar das Prädikat „gut“ beziehungsweise „sehr gut“ bekommen. „Die haben so viele Punkte, dass sie in die dritte Stufe gekommen sind“, stellte Lindemann heraus, „dass bei denen nur Rauchwölkchen aufstiegen. Von den zehn Kindern haben sechs so gut gerechnet, dass sie einen dritten, zweiten oder sogar einen ersten Preis bekommen haben.“ In den dritten Klassen waren das Markus Wallner, Svenja Lampe (beide erster Preis) und Mika Tellmann (dritter Preis). Bei den Viertklässlern hatten super gerechnet Leni Mattfeld, Paul Blesken (beide zweiter Preis) und Ebba Meyer (dritter Preis).

„Wir haben aber auch ganz tolle Künstler an unserer Schule“, betonte Lehrerin Andrea Hönemann mit Blick auf den „Malwettbewerb Schulplaner 2015“, an dem alle ersten bis dritten Klassen teilgenommen hatten. „Wir hatten viele tolle Bilder. Es war gar nicht so leicht, eine Auswahl zu treffen“, verdeutlichte Hönemann, dass sie und Schulleiterin Beate Gondek die ‚Qual der Wahl' hatten. Letztendlich seien 15 Arbeiten in die engere Auswahl gekommen. Vor wenigen Tagen habe sich der Schülerrat getroffen, um eine geheime Wahl durchzuführen. „Wir hatten die 15 Bilder vor uns liegen, wussten nicht, von wem sie waren – sie hatten alle eine Nummer – und wir konnten geheim abstimmen“, erklärte sie die Vorgehensweise. Doch: „Das Witzige war, dass alle Schülervertreter das gleiche Bild auf Platz eins gewählt haben.“

Mit ihren Bildern waren folgende Kinder in die Endrunde gekommen, die sich über eine Tafel Schokolade, die ihnen Beate Gondek überreichte, freuten: Pauline Oevermann (1b), Kai Franck (2a), Luisa Seidel (1a), Paula Dobrick (3b), Jale Meyer (2a), Adriana Gavrylyuk (2a), Hannah Wagner (2c), Emil Henze (2c), Jennifer Spengler (2b), Yasmin Hyseni (3a), Dilek Gören (3a), Christopher Potratz (3a). Als Andrea Hönemann bekanntgab, dass das Siegerbild Setayesh Hosseini (3a) gemalt hatte, war der Jubel im Forum der Grundschule groß. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Finja Klemme (2c) und Martje Portmann (2a). Alle drei durften sich über ein Buchgeschenk freuen.

Mit dem Monatssingen, das im Rahmen des Projekts „Musikalische Grundschule“ vor zwei Jahren ins Leben gerufen wurde, und dem Lied „Das Wandern ist des Müllers Lust“ endete die Siegerehrung.

cb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Meistgelesene Artikel

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Kommentare