Sozialverband Lemförde feiert Geburtstag 

Seit 70 Jahren im Dienst für die Mitmenschen

+
Die Vorsitzende Jutta Lohaus-Möhlfeld (5.v.l.) und der Vorstand des Sozialverbandes Lemförde, Helga Beyersdorf, Karl-Heinz Wittig, Egon Brinkmeier, Liesel Wittig und Gisela Wiechmann (v.r.) freuten sich am Mittwochnachmittag über den Besuch der Ehrengäste Joachim Hafer und Bruno Hartwig (v.l.). 

Lembruch - Grund zum Feiern hatte der Ortsverband Lemförde im Sozialverband Deutschland (SoVD). Vor 70 Jahren, am 1. März 1947, war die Gründungsversammlung der Ortsgruppe Reichsbund Lemförde mit 17 sozial engagierten Personen veranstaltet worden.

Heute ist Jutta Lohaus-Möhlfeld Vorsitzende des Ortsverbandes Lemförde. Sie löste 2016 Egon Brinkmeier ab, der seit 2008 das Amt bekleidet hatte. 157 Mitglieder hat die Lemförder Ortsgruppe des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) derzeit.

Das Jubiläum wurde gemeinsam mit Mitgliedern, Vorstandsmitgliedern und Ehrengästen in der Lembrucher „Tortenschmiede“ gefeiert. Zunächst hieß Lohaus-Möhlfeld die Gäste herzlich willkommen und begrüßte den Kreisvorsitzenden Bruno Hartwig sowie den stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Joachim Hafer, die ihre Glückwünsche zum Jubiläum überbrachten.

Jutta Lohaus-Möhlfeld tauchte anfangs in die Geschichte der Lemförder Ortsgruppe ein. „Von 1952 bis zu seinem Tode 1973 stellte sich Richard Escher in den Dienst seiner Mitmenschen und führte die Lemförder Ortsgruppe zu einem starken Ortsverband“, machte die Vorsitzende deutlich. Es folgten Erich Bein bis 1984 und Gerd Broi bis 1994. Waltraud Boh übernahm den Vorsitz 1994 und führte das beliebte Bingo-Spiel im Ortsverband ein.

Zahlreiche Veranstaltungen

„Unser Ortsverband hilft älteren Menschen und gleichermaßen Menschen mit Behinderung aller Altersstufen, bietet Informationsveranstaltungen, Ausflüge, Sommerfeste, Weihnachtsfeiern und Bingo-Nachmittage sowie Theater- und Musikveranstaltungen an“, machte die Vorsitzende deutlich.

Regelmäßig treffen sich die Mitglieder einmal im Monat zum Konzentrationstraining im Jägerhof in Lemförde bei Kaffee und Kuchen. Auch den Jubiläumsnachmittag verbrachten die Mitglieder bei einem gemütlichen Kaffeetrinken.

Im Anschluss daran gab es den Film „100 Jahre Sozialverband Deutschland“ zu sehen. Der SoVD feiert das Jubiläum ebenfalls in diesem Jahr. Der Film zeigte die Gründung noch während des Ersten Weltkrieges, erzählte von Massendemos bei Minusgraden, vom Widerstand gegen die Nazis und dem enormen politischen Einsatz für Frieden und soziale Sicherheit für die Menschen.

 hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare