400 Schützinnen und Schützen in bester Feierlaune beim Verbandsfest in Quernheim / Stemshorner Schüler siegen

„Schützenvereine eine starke Gemeinschaft“

+
Verbandspräsident Günter Niemeyer (r.), Quernheims Vereinspräsident Dieter Potratz (l.) und Quernheims Schützenkönig Manfred Kreienbrock nahmen die Schützenfront ab.

Quernheim - Beeindruckend ist das Bild immer wieder, wenn die sieben teilnehmenden Schützenvereine mit den Spielmannszügen aus dem Verband „Altes Amt Lemförde“ zum Pokalfest aufmarschieren.

Annähernd 400 Schützinnen und Schützen bestimmten an Christi Himmelfahrt das Bild auf dem Festplatz in Quernheim. Der Präsident des Quernheimer Schützenvereins, Dieter Potratz, freute sich, die angetretenen Vereine aus Brockum, Lembruch, Lemförde, Stemshorn, Hagewede-Marl, Hüde und dem gastgebenden Verein aus Quernheim mit deren Majestäten und Ehrengäste sowie Ehrenpräsident Armin Seidel bei bestem Frühlingswetter zunächst auf dem herrlich geschmückten örtlichen Bolzplatz begrüßen zu können.

Integration von Jung, Alt, Alteingesessenen und Hinzugezogenen

„Unsere Schützenvereine stellen eine starke Gemeinschaft und sind fest in der Gesellschaft verankert“, machte Verbandspräsident Günter Niemeyer deutlich. Mit den unterschiedlichsten Veranstaltungen innerhalb der Vereine würde dafür gesorgt, dass Zusammenhalt und Integration von Jung und Alt sowie von alt eingesessenen und neu zugezogenen Menschen durch ein gemeinsames Hobby gefördert würden.

„Das wichtigste sollte aber sein, dass, wenn wir hier heute zusammenkommen, dass wir miteinander reden. Nur wenn Menschen miteinander ins Gespräch kommen, können mögliche Probleme angegangen werden, Freundschaften gepflegt oder sogar neu geschlossen werden“, stellte Niemeyer heraus. Nichtsdestotrotz seien für die Schützenvereine natürlich weiterhin die Förderung des Schießsports und der sportliche Wettkampf sehr wichtige Punkte des Vereinslebens.

Er wünschte allen Mannschaften und Majestäten beim schießsportlichen Wettbewerb mit den Gewehren „Gut Schuss!“

Schützenverein Stemshorn stellt die beste Nachwuchsmannschaft

Diesen Wünschen schlossen sich Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe sowie Quernheims Bürgermeister Diethelm Schmidt gerne an, ehe Niemeyer und Verantwortliche die Schützenfront abnahmen.

Bevor sich der Ausmarsch aller Vereine zum Festplatz in Bewegung setzte, nutzte Niemeyer die Gelegenheit, dem Nachwuchs aus den Vereinen ihre Pokale zu überreichen. Neun Mannschaften aus fünf Vereinen und 27 Einzelschützen hatten um die Schülerpokale geschossen. Beste Einzelschützin war Sina Dannhus vom Schützenverein Lembruch. Sie verwies Laura Cordes und Luis Spilver, beide Schützenverein Brockum, auf die Plätze. Schülerkönigin wurde Leni Mattfeld vom Schützenverein Brockum.

Als beste Mannschaft konnten sich Jannick Tomoor, Andre Eickhoff und Jana Strathmann vom Schützenverein Stemshorn gegen ihre Mitstreiter durchsetzen. Die Schüler vom Schützenverein Brockum schafften Platz zwei und die vom Schützenbverein Hagewede-Marl Platz drei.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare