Schützenfestpremiere im Wohnpark

Erna Wintoch erste Königin

+
Königin Erna Wintoch (r.) wählte sich ihren Mann Gottfried zum Prinzgemahl. Mit ihr freuten sich Liane Kliemannel (l.) sowie das amtierende Lemförder Köigspaar Sven und Bianca Förster.

Lemförde - Premiere im Wohnpark in Lemförde: Die Eirichtung veranstaltete ihr erstes Schützenfest. Auf beiden Etagen wurde laut Einrichtung toll gefeiert, eröffnet mit „Gut Schuss“ durch Wohnparkbetreuerin Liane Kliemannel. Bemerkenswert war, dass viele Bewohner ihre Schützenuniform noch einmal aus dem Schrank geholt hatten. Nachdem im grün-weiß dekorierten Turm des Wohnpark die leckeren Torten und Kuchen verspeist waren, begaben sich die Bewohner zu den drei Stationen, die die Mitglieder des Schützenvereins Lemförde aufgebaut hatten.

Liane Kliemannel hatte zuvor zum ersten Schützenfest im Wohnpark ganz herzlich die Bewohner, eine Abordnung des Schützenvereins Lemförde, insbesondere das amtierende Königspaar Sven und Bianca Förster sowie den Präsidenten Uwe Grädke, zahlreiche Gäste und ihre fleißigen Helfer im Turm des Wohnpark I begrüßt.

Geschossen wurde mit dem Lasergewehr, mit der Holztaube musste auf eine Scheibe gezielt werden und der heiße Draht musste bewältigt werden. Unterstützung bekamen die Bewohner von den Mitgliedern des Schützenvereins, welche auch die Listen führten und Punkte zusammen zählten, damit der Schützenkönig oder die Schützenkönigin des Wohnpark Lemförde ermittelt werde konnte. Zwischendurch gab es für alle Anwesenden einige Schätzspiele.

Gegen 17 Uhr stieg die Spannung, als Präsident Uwe Grädke den Pokal in die Hand nahm und die erste Schützenkönigin im Wohnpark Lemförde ausgerufen wurde. Sichtlich überrascht nahm Erna Wintoch, erst kürzlich von Solingen nach Lemförde gezogen, den Pokal und einen Blumenstrauß entgegen. Zu ihrem Prinzgemahl hatte sich Erna Wintoch ihren Ehemann Gottfried auserwählt. Alleinunterhalter Werner Lohstroh sorgte für die passende Musik zum Ehrentanz.

Danach ging es mit einem gemütlichen Beisammensein und zünftiger Schützenfestmusik weiter. Später gab es noch eine deftige Erbsensuppe, welche die Küche des Seniorenzentrums ATV zubereitet hatte.

Zum Schluss dankte Liane Kliemannel allen ganz herzlich für ihr Engagement, insbesondere dem Schützenverein, ohne den das Schützenfest nicht hätte veranstaltet werden können.

Mehr zum Thema:

Jeep Compass: Der kleine Häuptling sucht einen neuen Kurs

Jeep Compass: Der kleine Häuptling sucht einen neuen Kurs

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare