Schäferhof in Stemshorn öffnet Türen für Besucher / Buntes Programm

Tiere hautnah erleben

+
Jede Menge Infos über Schafhaltung und altes Handwerk gibt es am Sonntag auf dem Schäferhof in Stemshorn.

Stemshorn - Die Schäferei auf dem Schäferhof an der Hunte öffnet ihre Türen für Besucher. Am Sonntag, 2. August, wird von 11 bis 18 Uhr das diesjährige Hoffest ausgerichtet.

Schäfermeister Michael Seel und der Verein Naturraum Dümmerniederung haben ein buntes Programm organisiert und dazu einige Aussteller und Kooperationspartner aus der Region zur Unterstützung gewonnen. Interessierte Besucher sind eingeladen, sich aus erster Hand über die Schafhaltung und deren Bedeutung für den Naturschutz in der Dümmerniederung zu informieren.

Hobbyschäfer Peter Müller aus Hüde ist mit seinem Bordercollie „Skip“ dabei. Er wird unterstützt von Laura Seel und ihrer Hütehündin „Nora“. Das Team demonstriert eindrucksvoll, wie man mit ausgebildeten Hunden eine ganze Schafherde steuern kann.

Auf der Streichelwiese sind die diesjährigen Lämmer zu sehen. Aufgetürmte Heuballen stehen als Kletterburg zum Spielen und Toben bereit. Im mobilen Fotostudio können sich Interessierte kostenlos ablichten lassen.

Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen informiert über ihre Arbeit. Auf dem Hof sind neben den Moorschnucken auch einige gefährdete Hühnerrassen zu sehen.

Auf dem Hof werden traditionelle Handwerkstechniken vorgeführt. So können die Gäste zuschauen, wie Stricke geschlagen werden oder Wolle gesponnen wird. Auch die Herstellung alter Holzschuhe wird gezeigt.

Der Hegering Lemförde bringt sein Naturmobil mit lebensechten Präparaten mit und gibt eine kleine akustische Kostprobe mit seinen Jagdhornbläsern. Die Arbeitsgemeinschaft Eulenschutz zeigt in einer kleinen Ausstellung die heimischen Eulenarten.

Die Naturschutzstation Dümmer vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) sowie die kooperierenden Naturschutzverbände Naturschutzring und die Natur- und Umweltschutzvereinigung Dümmer (NUVD) sind ebenfalls beim Hoffest vertreten.

Abgerundet wird das Schäferhoffest durch ein angemessenes kulinarisches Angebot, vorrangig werden Speisen aus regionaler Herstellung serviert. Es gibt Köstliches von der Moorschnucke, Kaffee und Kuchen vom Schäferhof-Café und Erfrischungsgetränke aller Art.

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare