Positive Entwicklung weiter mitgestalten

Rüdiger Scheibe kandidiert erneut als Bürgermeister der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“

Rüdiger Scheibe möchte die Entwicklung der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ weitere fünf Jahre als Samtgemeindebürgermeister mitgestalten.
+
Rüdiger Scheibe möchte die Entwicklung der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ weitere fünf Jahre als Samtgemeindebürgermeister mitgestalten.

Lemförde – Rüdiger Scheibe kandidiert bei der Wahl im September 2021 erneut für das Amt des Verwaltungschefs in der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ – wie schon 2014 als parteiunabhängiger Bewerber.

Das meiste, was er 2014 versprochen habe, sei umgesetzt worden, sagt der 62-Jährige im Rückblick. „Wir haben uns sehr positiv entwickelt. Diesen positiven Weg möchte ich weiter mitgestalten. Das ist meine Motivation, noch einmal zu kandidieren“, erläutert der Samtgemeindebürgermeister im Gespräch mit dieser Zeitung.

Rüdiger Scheibe: 2014 gesteckte Ziele wurden erreicht

Als Beispiele nennt er die in den vergangenen Jahren ausgewiesenen Baugebiete, die ein Wachsen der Mitgliedsgemeinden ermöglicht haben, oder die Verbesserung des Freizeitangebots für Jugendliche durch die Reaktivierung des Jugendzentrums. Die Entwicklung der Wirtschaft sei durch die Ausweisung und Erweiterung von Gewerbegebieten ebenfalls vorangetrieben worden. So laufe beispielsweise die Ansiedlung von Betrieben im Gewerbegebiet Brockum gut an, etablierten Unternehmen wie Shera, Polyplast und BASF sei eine Erweiterung ermöglicht worden, zählt Scheibe auf.

Die Weiterentwicklung des Freizeitbads in Hüde war ein weiteres Ziel. Seit seinem Amtsantritt seien die Sauna erweitert und Spielflächen für Kinder geschaffen worden. Für 2021 steht eine umfassende Sanierung des Umkleidebereichs an.

Ausbau des ÖPNV noch offen

Offen ist dagegen noch der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs. „Aber auch da sind wir auf einem guten Weg.“ Scheibe hatte sich auf die Fahnen geschrieben, mithilfe von Bürgerbus oder Bürgertaxi die Grundmobilität in der Samtgemeinde sicherzustellen. Aktuell holt die Verwaltung diesbezüglich Angebote ein. Bei der Finanzierung könnte eine vom Landkreis Diepholz in Aussicht gestellte Unterstützung in Höhe von bis zu 50 000 Euro pro Kommune helfen, die die politischen Gremien allerdings noch absegnen müssen.

Rüdiger Scheibes Werdegang

Rüdiger Scheibe blickt auf eine etwa 40-jährige Erfahrung in der Kommunalverwaltung zurück. Vor seinem Amtsantritt in Lemförde war er seit 1980 bei seinem Heimat-Landkreis Schaumburg beschäftigt, zuletzt als Amtsleiter Kommunalaufsicht und Wahlen. Er absolvierte ein Fachhochschulstudium zum Diplom-Verwaltungswirt und ein Studium an der Leibniz-Akademie Hannover zum Betriebswirt. Rüdiger Scheibe ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

In Sachen Tourismusentwicklung ist ebenfalls noch Luft nach oben. Zuletzt hatten die politischen Gremien intensiv über einen Fahrradweg am Dümmerdeich diskutiert, bei dem das Land Niedersachsen als dessen Eigentümer allerdings ein gewichtiges Wort mitzureden hat, sowie insgesamt über die Verbesserung der touristischen Infrastruktur am See.

Allerdings sei auch schon einiges geschehen, betont Rüdiger Scheibe. Allen voran die Ansiedlung des Marissa-Ferienparks, die die Verwaltung über mehrere Jahre intensiv begleitet hatte und die positive Effekte für die übrigen Tourismus-Akteure und Gastronomen am Dümmer bringen soll.

Scheibe: Viele Fördermittel eingeworben

Die bisweilen von einigen Ratsmitgliedern geäußerte Kritik, der Verwaltungschef sei beispielsweise bei der Beantragung von Fördermitteln nicht engagiert genug, weist Scheibe zurück. „Wir haben viele Anträge gestellt und haben auch für viele Projekte Förderung bekommen.“ Als Beispiele nennt er die Brücke am Marler Graben, den Abenteuergolfplatz, die Toilettenanlagen am Dümmer, ländlichen Wegebau und die geplante Sanierung des Freizeitbads. Aufgrund ihrer bisherigen finanziellen Stärke könne die Samtgemeinde von vielen Förderprogrammen nicht profitieren, begründet er, warum andere Kommunen in dieser Hinsicht manchmal erfolgreicher scheinen.

Heiner Richmann, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“, hatte Scheibe bereits die Unterstützung seiner Partei zugesagt. Der Vorstand des CDU-Samtgemeindeverbands hat, wie berichtet, Bauamtsleiter Lars Mentrup als Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters vorgeschlagen, der FDP-Ortsverband hält sich noch offen, ob er einen eigenen Kandidaten aufstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Vom Exoten zum Mainstream-Stromer: Der BMW iX3 im Test

Vom Exoten zum Mainstream-Stromer: Der BMW iX3 im Test

Gute Hygiene schützt uns vor Salmonellen

Gute Hygiene schützt uns vor Salmonellen

Marie-Anne Raue: «Weihnachten wird bei mir gegrillt»

Marie-Anne Raue: «Weihnachten wird bei mir gegrillt»

Neymar trifft - RB Leipzig verpasst Coup bei PSG

Neymar trifft - RB Leipzig verpasst Coup bei PSG

Meistgelesene Artikel

Corona-Chaos in Moordeich: KGS-Leiter schickt Schüler ins Szenario B – aber das hätte er nicht dürfen

Corona-Chaos in Moordeich: KGS-Leiter schickt Schüler ins Szenario B – aber das hätte er nicht dürfen

Corona-Chaos in Moordeich: KGS-Leiter schickt Schüler ins Szenario B – aber das hätte er nicht dürfen
Frauenleiche in Hüde: 33-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet

Frauenleiche in Hüde: 33-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet

Frauenleiche in Hüde: 33-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet
Dr. Hussien Salem übernimmt die Hausarztpraxis in Heiligenfelde

Dr. Hussien Salem übernimmt die Hausarztpraxis in Heiligenfelde

Dr. Hussien Salem übernimmt die Hausarztpraxis in Heiligenfelde
Decathlon öffnet schon bald in Brinkum – Delmenhorst findet das nicht so prickelnd

Decathlon öffnet schon bald in Brinkum – Delmenhorst findet das nicht so prickelnd

Decathlon öffnet schon bald in Brinkum – Delmenhorst findet das nicht so prickelnd

Kommentare