Bunte Bänder verkünden den Baufortschritt

Richtfest für Remise auf dem Dorfplatz in Hüde

+
Seit Donnerstagnachmittag steht der Richtkranz auf dem Dach der Remise am Hüder Dorfplatz. In dem Multifunktionsgebäude sind, neben Stauraum für Stühle, Grill und Co., auch behindertengerechte Toiletten zu finden.

Hüde - Das Ensemble auf dem Hüder Dorfplatz ist wieder gewachsen. Auf dem bis zur Lattung für die Dachpfannen fertiggestellten Dach der neuen Remise, flattern seit Donnerstag die bunten Bänder des Richtkranzes.

Was vor 17 Jahren als Beschluss des Gemeinderates Hüde begann, den Dorfplatz im Zentrum von Hüde im Rahmen der Dorferneuerung mit einer Remise zu bebauen und mit „Leben“ zu füllen, ging in „Runde Zwei“ mit dem Richtfest des Nebengebäudes für das Dorfhaus. Dessen Richtfest fand im März 2006 statt.

Idee der „Remise“ ist 17 Jahre alt

Um die bunten Bänder und den Baufortschritt zu sehen, zu erfahren, wie es weitergeht und welche Nutzung die neue Remise erfährt, dazu waren zahlreiche Gäste, Handwerker, sowie Vertreter aus Politik und Gesellschaft zum Gemeindemittelpunkt gekommen.

Doch bevor der Richtkranz aufs Dach kam, richtete Hüdes Bürgermeister Heiner Richmann das Wort an die Bürger: „Wir sind stolz, dass nun doch ein Gebäude mit dem Namen ,Remise‘ hier steht und bald genutzt werden kann.“ Denn die Geschichte um Dorfhaus und der nebenstehenden Remise, die beide den Dorfplatzcharakter noch stärker unterstreichen als Gebäudeensemble, ist kurios. Als nämlich die Planung 2000/2001 zur Gestaltung des Dorfmittelpunktes anlief, stand vom Planungsbüro Garthaus auf den Plänen „Remise“.

Dorfverein stößt weitere Gestaltung an

Dann, als die Bodenplatte für das Dorfgemeinschaftshaus bereits fertig war, folgte das „Aus“ für die Baumaßnahme vonseiten der Kommune. Begründung: die finanzielle Lage. Die Folgen: Der Hüder Dorfverein gründete sich, mit dem Ziel der Weitergestaltung des Dorfplatzes und dem Bau einer Fachwerkscheune für Aktivitäten im Bereich Kultur, Kunst und dörflichem Brauchtum.

Nach Sammlung von unterschiedlichen Fachwerken aus Altbestand, entstand letztlich, nach erneuter Überprüfung des Baugenehmigungsverfahrens, aus der projektierten Remise (Wagenschuppen) das Dorfhaus aus Fachwerk als Veranstaltungshaus für die Gemeinde. Dieses wurde überwiegend mit Eigenengagement und Spenden finanziert. Es folgten Richtfest und Fertigstellung.

Ausschließlich heimische Betriebe beteiligt

„Es waberte also immer die Bezeichnung ,Remise‘ durch Pläne und Köpfe“, erläuterte Richmann. Aus der geplanten Remise entstand das heutige Dorfhaus, aus der neuen Remise, die den Namen nun stolz trägt, wird ein Multifunktionsgebäude. „Wir können die Remise vielfältig nutzen. Es entstehen ein Behinderten-WC und ein Lagerraum für Stühle, Grill und Outdoor-Utensilien. Und wir können die Fenster nach innen klappen, wie bei einem Kiosk.“ Dahinter steckt die Planung, dass bei Freiluft-Veranstaltungen hinter den Fenstern eine Theke für Essen und Getränke entsteht, der Aufbau von Interimszelt und mobiler Theke entfällt somit.

Zimmerergeselle Davut Gören von der Dachdeckerei Schnabel sprach mit dem Richtspruch Bauherrn, Architekten und Meisterhand den Segen für das neue Gebäude aus. Am Projekt arbeiten ausschließlich heimische Betriebe: neben der Dachdeckerei Schnabel, das Bauunternehmen Walter Schmidt, die Tischlerei Hafer, Schürmann Lemförder Haustechnik, Sanitär Sandmann/Lübbehusen und der Malerbetrieb Meyerholz.

Fördermittel helfen bei der Fertigstellung

Das Gebälk wird dunkel gestrichen, die Gefache sowie die Fenster weiß und die Dachpfannen konnten gebraucht mit Patina erworben werden. An der Finanzierung sind die EU mit Fördergeldern, der Landschaftsverband Weser-Hunte und die Gemeinde beteiligt.

Für den Ausblick meldete sich Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe zu Wort: „Unser Ziel ist es zum Dümmerbrand am 19. August, fertig zu sein“. Zum Adventsmarkt soll das neue Gebäude dann offiziell eingeweiht werden, verkündete Heiner Richmann den Richtfestgästen. 

sbb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tellfreunde Schobrink feiern Dorffest in Diepholz

Tellfreunde Schobrink feiern Dorffest in Diepholz

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen 

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen 

Zehntausende marschieren gegen Hass - Lob von Trump

Zehntausende marschieren gegen Hass - Lob von Trump

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Kommentare