Jahreshauptversammlung der Vereinigung

„NUVD“-Projekte erfolgreich absolviert

+
Einstimmig wiedergewählt (v.l.): Dr. Marcel Holy, Michaela Köhr-Eickhoff, Udo Effertz, Claus Tormöhlen, Jessica Meißner und Ralf Fromme. Es fehlt: Dr. Michael Wunderlich. 

Hüde - Die „Natur- und Umweltschutzvereinigung Dümmer“ (NUVD) hatte kürzlich zur Jahreshauptversammlung ins Strandhaus Hüde eingeladen. Der Vorsitzende Claus Tormöhlen freute sich über zahlreiche Teilnehmer.

Den Schwerpunkt der Versammlung bildete der Bericht der wissenschaftlichen Mitarbeiter, Diplom-Biologin Jessica Meißner und Diplom-Umweltwissenschaftler Dr. Marcel Holy. Alle geplanten Projekte des zurückliegenden Jahres konnten erfolgreich bearbeitet werden. Dazu zählen Maßnahmen zum Schutz von Rebhuhn und Steinkauz außerhalb der Schutzgebiete, der Schutz von Wiesenvögeln vor Fressfeinden, die Förderung von Röhrichtvögeln wie Rohrdommel und Rohrsängern und ein umfangreiches Projekt zum Schutz von Fledermäusen in der Dümmerniederung.

Auch für gewässergebundene Arten wie Moor- und Laubfrosch, Feuersalamander und geschützte Fischarten wie der Schlammpeitzger wurden zahlreiche Maßnahmen umgesetzt und positive Bestandsentwicklungen festgestellt. Sorgenkind bleibt der Steinkauz, bei dem die Neuanlage von Streuobstwiesen und Extensivgrünlandflächen den Bestandsrückgang in der intensiv genutzten Landschaft bislang nicht stoppen konnte.

Viele Projekte noch nicht beendet

Mit dem Abschluss des Geschäftsjahres 2015 sind viele „NUVD“-Projekte allerdings nicht beendet, vielmehr sind sie langfristig angelegt und sollen im Rahmen der Kooperation mit dem Land Niedersachsen auch über das Jahr 2016 hinaus fortgeführt werden. Hierzu zählen Maßnahmen zur ökologischen Gewässerentwicklung, zum Schutz von Wiesenvögeln, die Verbesserung der Röhrichtlebensräume am Dümmer und der Schutz von Hochmoorflächen. Auch die Erforschung und Verbesserung des Fledermausbestandes hat einen hohen Stellenwert.

Betont wurde die sehr enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem behördlichen Naturschutz vor Ort, die sich in der gemeinsamen Planung und Umsetzung der Projekte widerspiegelt.

Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung war die Wahl des Vorstandes. Wahlleiter Prof. Dr. Norbert Nowack griff den Vorschlag der Versammlung auf, den alten Vorstand geschlossen zur Wiederwahl zu stellen. Das Plenum stimmte einstimmig für die Wiederwahl von Claus Tormöhlen als 1. Vorsitzenden, Udo Effertz als 1. Stellvertreter und Dr. Michael Wunderlich als 2. Stellvertreter sowie Michaela Köhr-Eickhoff als Schatzmeisterin und Ralf Fromme als Schriftführer der „NUVD“. Alle gewählten Vorstandsmitglieder nahmen die Wahl an.

Lob für gute Zusammenarbeit

Im letzten Teil der Versammlung betonten Jürgen Göttke-Krogmann, Vorsitzender des Vereins „Naturraum Dümmerniederung“, und Fritz Dannhus, Vorstandsmitglied der „Arbeitsgemeinschaft Biotop- und Eulenschutz Stemweder Berg“, die sehr gute Zusammenarbeit mit der „NUVD“, die auch weiterhin gepflegt und ausgebaut werden soll.

Großes Interesse und intensive Diskussionen unter den Versammlungsteilnehmern entstanden zur Frage der aktuellen Situation des Dümmers und des Standes der Sanierungsmaßnahmen. Die „NUVD“ wird den Fortgang der Dümmersanierung weiterhin konstruktiv, aber auch kritisch begleiten.

Einigkeit im Plenum herrschte darüber, dass auch zukünftig das Motto der „NUVD“, „Naturschutz mit den Menschen“, die Leitlinie des Handelns bei Schutzmaßnahmen, Umweltbildung und Dümmersanierung bilden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kommentare