16 Mannschaften am Start

„Olympische Spiele“ in Quernheim

Das „Murmelspiel“ war bei kleinen und großen Gästen gleichermaßen beliebt. - Foto: Bechtel

Quernheim - Zu einem „Überraschungstag“ hatte am vergangenen Wochenende der Heimatverein Quernheim zum Anwesen von Britta und Michael Volkmer nach Quernheim eingeladen - und von allen Seiten strömten kleine und große Besucher herbei, die unbedingt dabei sein wollten. Überraschung deshalb, da das neue Festzelt, das zukünftig rund 120 bis 150 Personen Platz bietet, eingeweiht wurde. Zudem hatte der Verein in zweiter Auflage eine Dorfolympiade vorbereitet.

Mit den Worten: „Der Wecker hat geklingelt, beziehungsweise die Eieruhr“, hieß Michael Meyer, erster Vorsitzender des Heimatvereins, launig Jung und Alt willkommen. Sein besonderer Gruß galt dabei Quernheims Schützenkönig Manfred Kreienbrock mit seiner Königin Monika, dem Hofstaat, aber auch Kronprinz Tobias Stierle und Jungschützenkönigin Mathilda Groß sowie Erika Schumacher, Vorsitzende des Nachbar-Heimatvereins Brockum.

„Die Anschaffung dieses Festzeltes war nur möglich, da wir anlässlich des Jubiläums ‚150 Jahre Sparkasse‘ einen Spendenantrag eingereicht haben. Und der wurde in guter Höhe an uns ausgeschüttet“, erläuterte Meyer, der an dieser Stelle Manfred Tuma von der Kreissparkasse Lemförde mit einem Kalender dankte.

„Der Vorstand war heute Morgen um acht Uhr zur Stelle, um aufzubauen“, zollte er seinen Vorstandskollegen Lob und Anerkennung; ebenso auch etlichen Nachbarn für deren tatkräftige Unterstützung. „Wir müssen auch wieder abbauen - also kommt wieder“, scherzte Meyer gutgelaunt, der gleichfalls den Gastgebern Michael und Britta Volkmer mit Rechnungsführerin Ulrike Koch an seiner Seite mit einem Blumengruß dankte.

Während die Erwachsenen sich mit Kaffee und Kuchen stärkten und dabei so manchen Klönschnack hielten, nahm die jüngere Generation begeistert an der Dorfolympiade teil. Jedes Spiel-Team aus zwei bis fünf Personen konnte 14 Stationen absolvieren. Diese wurden von Petra, Monika, Beate, Ulrike, Kerstin, Rüdiger, Hans-Jörg, Helga und Karsten betreut. Lustige Spiele wie „Teebeutelweitwurf“, „Steckspiel im Dunkeln“, „Schnapp die Maus“, „Runde Luftfracht“ oder „Apfeltransport“ sorgten hier für jede Menge Heiterkeit. Insgesamt gingen 16 Mannschaften an den Start.

Den dritten Platz machte mit 170 Punkten die Mannschaft „Krügis“. Der zweite Platz mit 178 Punkten ging an die „Alte Schule“ und mit 191 Punkten siegten der „Quernheimer König mit Gefolge“. Alle Gewinner konnten sich über Gutscheine freuen. Zum Abschluss des „Überraschungstages“ offerierten dann die Grillmeister Uli und Helga den Gästen kulinarische Leckereien vom Grill. 

cb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare