NUVD-Artenschutzprojekt erfolgreich

Rebhuhnbestand nahezu verdoppelt

+
Dieses Rebhuhn genießt ein Sandbahn. Seine Zahl hat sich in der Dümmerregion nahezu verdoppelt.

Hüde - Das Artenschutzprojekt für das Rebhuhn und andere Feldvögel, das seit 2011 von der Natur- und Umweltschutzvereinigung Dümmer in der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ und der angrenzenden Gemarkung Diepholz durchgeführt wird, verläuft erfolgreich. Wie die diesjährige Bestandserfassung gezeigt hat, hat sich der Bestand von 29 Rebhähnen, die im Jahr 2011 ein eigenes Revier besetzt hatten und dort um Hennen geworben haben, auf 56 nachgewiesene Reviere in diesem Jahr nahezu verdoppelt.

Durch die Rufe, mit denen die Hähne morgens bei Sonnenaufgang und abends nach Sonnenuntergang ihre Reviere gegen Konkurrenten abgrenzen und um eine Henne für die Brut und Kükenaufzucht balzen, verraten sich die ansonsten eher heimlich lebenden Vögel.

Dr. Marcel Holy, Leiter dieses Artenschutzprojekts der NUVD, und mehrere ehrenamtliche Helfer sind dann im Gelände unterwegs und tragen die besetzten Rebhuhnreviere in Karten ein. Aber auch andere Vögel profitieren von den umgesetzten Maßnahmen, die die Pflanzung von Strauchhecken, die Einsaat von Blühflächen und die Schaffung von geeigneten Brutplätzen umfassen. So konnten an zahlreichen Stellen im Projektgebiet Wachteln nachgewiesen werden und auch kleine Singvögel wie Gold- und Grauammer, Stieglitz und Feldlerche finden neue Lebensräume in der Ackerlandschaft.

„Was sich am oberen Ende der Nahrungskette positiv auswirkt, hat weiter unten begonnen. So führen die Maßnahmen über eine höhere Pflanzenvielfalt zu mehr Insekten und anderen Kleintieren in den Feldern, die wiederum dem Rebhuhn und weiteren Vogelarten aber natürlich auch vielen Säugetieren als Nahrung dienen“, so Dr. Marcel Holy von der NUVD. „Das Rebhuhn ist lediglich die Leitart für das Projekt, insgesamt hat man aber einen breiten positiven Effekt auf die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft.“

Das Projekt wird im Rahmen der Naturschutz-Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) durchgeführt. Ein weiterer wichtiger Projektpartner ist die Arbeitsgemeinschaft Biotop- und Eulenschutz Stemweder Berg, die das Projekt ebenso wie auch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung finanziell unterstützt.

Mehr zum Thema:

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Kommentare