Moderne Technik und Nostalgie harmonisch vereint

Lichtburg in Quernheim in Top Ten der beliebtesten Kinos Deutschlands gewählt

+
Goldener Vorhang, französische Sessel – im Kinosaal des Quernheimer Kinos herrscht Nostalgie pur. Das besondere Ambiente brachte Inhaber Karl-Heinz Meier jetzt einen Platz in den Top Ten der beliebtesten Kinos Deutschlands ein. 

Quernheim - Von Melanie Russ. Sie stehen in Bonn, München, Hannover – und in Quernheim: Deutschlands Lieblingskinos. Überraschen kann es eigentlich nicht, dass die Lichtburg zu einem der zehn beliebtesten Lichtspielhäuser gewählt wurde.

Kaum ein Kino versteht es so gut, moderne Unterhaltung und Nostalgie zu vereinen. „Das gibt es in dieser Form sonst nirgendwo in Deutschland“, sagt Inhaber Karl-Heinz Meier, der sich natürlich über die Auszeichnung freut.

In Zeiten der großen Multiplexe wissen die Besucher das besondere Ambiente zu schätzen und verbringen hier gerne einen gemütlichen Abend. Mit ihrer Stimme hatten sie dem kleinen Kino im vergangenen Jahr bei der Aktion „Deutschlands Lieblingskino“ zunächst einen Platz unter den Top 100 beschert.

54 Lichtspielhäuser bewarben sich

Initiatoren des Wettbewerbs sind die Internetplattform „Moviepilot“ und das Berliner Marketing-Unternehmen „Herz & Säle“. 54 der 100 Lichtspielhäuser hatten sich in einer zweiten Runde mit Fotos und Informationen zu ihren Besonderheiten um einen Platz in den Top Ten beworben.

Die Lichtburg in Quernheim überzeugte nicht nur mit moderner Technik wie ihrem digitalen 7.1-Tonsystem, sondern vor allem mit dem Nostalgie-Faktor, durch den das kleine Traditionskino in dem 400-Seelen-Dorf schon vielfach in überregionalen Medien von sich Reden gemacht hat.

Rollenkarten in einer Kasse von 1952 – dem Jahr, in dem der ehemalige Tanzsaal der Gaststätte in ein Kino umgebaut wurde –, danach durch die Gaststätte in den Saal mit goldenem Vorhang und französischen Sesseln, am Eingang ein Verkaufsrollwagen aus dem Jahr 1955, daneben eine Wurlitzer-Musikbox: Ein Kinobesuch gleicht hier einer Reise in die Vergangenheit.

Im Café laden Kinobilder an den Wänden zum Träumen ein, romantisch geht es in der Kuss-Ecke zu, die mit den schönsten Kussfotos der Filmgeschichte dekoriert ist. Im angrenzenden Billardraum finden die Besucher einen Billardtisch, vier Dartgeräte und zwei alte Musikboxen gefüllt mit Vinyl-Schallplatten.

Meier: „Das ist eine schöne Geschichte“

Das alles überzeugte die Jury. Zwar reichte es nicht für den ersten Platz – der ging an das Bonner „WOKI“ –, aber mit dem Mathäser Filmpalast in München oder dem Astor Grand Cinema in Hannover befindet sich die Quernheimer Lichtburg unter den Top Ten in bester Gesellschaft. „Das ist eine schöne Geschichte“, freut sich Karl-Heinz Meier über die Auszeichnung, die nicht die erste für das kleine Juwel in Quernheim war.

Auch interessant: 

Nordmedia-Kinoprogrammpreis für das „Kommunale Kino Diepholz“

„Lichtburg“: Kleines Kino ganz groß

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Meistgelesene Artikel

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

Drei tolle Tage in Sulingen

Drei tolle Tage in Sulingen

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

Kommentare