3543,32 Euro für die Kinderhilfe Cusco-Peru

„Heroes for one day“: Mittagstisch für ein halbes Jahr

+
Schulleiter Marc Greve (v.r.), Marion Graf und Helge Rackebrandt überreichten Dr. Heinz Gravenkötter und Karl-Joachim Richter 3 543,32 Euro aus dem Projekt „Heroes for one day“.

Lemförde - „Wir haben heute, wie in den letzen beiden Jahren auch, einen besonderen Anlass, uns hier zu treffen“, sagte Marc Greve, Schulleiter der Lemförder Von-Sanden-Oberschule (VSO) am letzten Schultag vor den Sommerferien in der rappelvollen Pausenhalle. Den Anlass hielt er für die Fünft- bis Neuntklässler auch gleich hoch: ein Glas, gefüllt bis zum Rand mit Geld.

Das hatten mehr als einhundert Schüler als „Heroes for one day“ erarbeitet. So betonte Greve sogleich: „Ihr könnt stolz sein, was ihr vorgestern erwirtschaftet habt; es ist ein toller Betrag zusammengekommen. Mit diesem werden wir die Cusco-Peruhilfe unterstützen, werden dort sehr viel Gutes bewirken können.“ Den Schülern dankte er für ihren engagierten Einsatz. Denn: „Ich finde es sehr schön, dass wir, zumindest an einem Tag im Jahr, an andere denken, uns für andere einsetzen und vielen Menschen damit eine Freude machen.“

Mit Blick auf den ersten Vorsitzenden des Vereins der Kinderhilfe Cusco-Peru, Dr. Heinz Gravenkötter aus Georgsmarienhütte, erklärte Greve: „Es freut mich ganz besonders, dass ich dieses große Glas jetzt an Sie überreichen darf.“ „Das ist die größte Sammelaktion die wir in unserer 25-jährigen Geschichte erfahren haben“, freute sich Gravenkötter sichtbar, nachdem er den Betrag von 3543,32 Euro überreicht bekommen hatte. Weiter unterstrich er: „Ihr seid wirklich Helden, nicht nur für einen Tag, sondern hier ist die Grundlage gelegt worden für eine lange, lange Zeit.“ Dieses Geld reiche nämlich aus, „um einen unserer Mittagstische ein halbes Jahr lang für 100 Kinder zu finanzieren.“ 

Geld ohne Abzüge nach Cusco

Weiter versicherte Gravenkötter, dass das Geld ohne Abzüge komplett nach Cusco weitergeleitet werde. Sein besonderer Dank galt der Schulleitung sowie der Schulsozialpädagogin Marion Graf und Lehrer Helge Rackebrandt, die das Projekt in diesem Jahr federführend durchgeführt hatten. „Eine tolle Leistung! Solche Leistungen sind nur gemeinsam zu erreichen“, versicherte der Vorsitzende, der mit Karl-Joachim Richter, Beisitzer/Webmaster des Vereins nach Lemförde gekommen war.

Der Förderverein der Schule hatte sich noch etwas Besonderes ausgedacht. Jeder Schüler konnte einen Tipp abgeben, wie viel Geld bei dem Projekt zusammenkommen würde. Am dichtesten war Maja Schmidt aus der Klasse 8a an diesem Betrag, die 3548,20 Euro getippt hatte und dafür von Iris Nagel, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, ein kleines Präsent entgegennehmen durfte.

cb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Meistgelesene Artikel

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Sturm setzt Keller und Geschäfte in Brinkum unter Wasser

Sturm setzt Keller und Geschäfte in Brinkum unter Wasser

Moorlandgames: Jux-Spiele unter erschwerten Bedingungen

Moorlandgames: Jux-Spiele unter erschwerten Bedingungen

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Kommentare