Viel Abwechslung

Ferienspielprogramm in Lemförde: Mitmachzirkus, Burgenbau und Actionbound-Rallye

+
Präsentieren ja, reinschauen nein. Diese Mädchen und Jungen der Oberschule in Lemförde durften gestern das Ferienkistenheft für ein Foto schon einmal in die Hand nehmen. Heute wird es in den Schulen und Kindertagesstätten verteilt.

Lemförde - Sie stehen vor der Tür, die heiß ersehnten „großen Ferien“ und damit startet dann auch wieder des Programm „Ferienkiste“. Dank der Unterstützung vieler Veranstalter und Sponsoren kann die Arbeitsgemeinschaft „Ferienkiste“ Altes Amt Lemförde auch in diesem Jahr wieder ein prall gefülltes Ferienkistenheft präsentieren.

Aus insgesamt 30 verschiedenen Angeboten können die Kinder und Jugendlichen der Kindertagesstätten, der Grundschule und der Oberschule auswählen und so ihre Ferien so mit viel Spiel, Spaß und Action verbringen. „Neu dabei sind in diesem Jahr Veranstaltungen der Samtgemeinde durch die Jugendpflegerin Martina Feldmann, Abenteuergolf auf der neuen Anlage in Hüde sowie die Actionbound-Rallye mit der Kirche, organisiert von Ingo Jaeger“, freut sich Vorsitzende Cordula Lindemann. „Nach langer Zeit wird auch wieder Schnupperreiten angeboten“, ergänzt sie.

In die Ferien gestartet wird am Mittwoch, 27. Juni, mit der „School’s out Party“ im Bürgerpark in Lemförde. Sie beginnt aufgrund der Fußball-WM in diesem Jahr bereits um 11.30 Uhr. Es gibt Kindertanz mit der Tanzschule Hoppenburg, die Clowns Lille und Lilly mit ihrem Team, Mitmachzirkus, Hüpfburgen, Kinderschminken, Luftballonfiguren und vieles mehr. Beendet werden soll die Party um 15 Uhr.

Zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender gehören ohne Zweifel die Beachparty im Freizeitbad Dümmer in Hüde am 26. Juli mit DJ Jens Hannekum sowie einmal mehr der Dümmer-Sandskulptur-Bauwettbewerb am 1. August von 14 bis 17 Uhr am großen Badestrand in Lembruch. Bereits zum elften mal sind alle Kinder und andere „Sandburgenbauingenieure eingeladen, eine Sandskulptur zu gestalten. Das Motto lautet „Märchenhaftes Dümmerland“.

Die Ferienspiele enden am 7. August auf der Tennisanlage in Brockum mit „Schnuppertennis“.

Verteilt werden die Programmhefte heute in den Kindertagesstätten, der Grundschule und der Oberschule.

„Seid dabei und meldet euch an zu Spiel, Sport und Spaß“, fordert Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe in seinem Grußwort alle Mädchen und Jungen auf. Scheibe spricht den Organisatoren der Arbeitsgemeinschaft seinen uneingeschränkten Dank aus. Er äußert sich zudem überzeugt davon, „dass euch das vorliegende Angebot genauso gut gefällt wie in den Vorjahren“.

Seit 1994 gibt es die Arbeitsgemeinschaft Ferienkiste Altes Amt Lemförde. Mehr als 1 000 daheimgebliebene Kinder und Jugendliche nehmen Jahr für Jahr an den Veranstaltungen während der Sommerferien teil. Organisiert werden die Aktionen durch verschiedene Vereine, Verbände und Institutionen. Schirmherr ist von Beginn an die Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“, die die Versicherung der Veranstaltungen übernimmt. Unterstützt wird die Arbeitsgemeinschaft durch Sponsoren und viele Unternehmen, die die Veranstaltungen fördern. Die „Ferienkiste“ basiert ausschließlich auf ehrenamtlichem Engagement und freut sich über jedes Mitglied. 

hwb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zahl der Toten bei Bränden in Kalifornien steigt

Zahl der Toten bei Bränden in Kalifornien steigt

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Meistgelesene Artikel

Junge Randalierer wüten in ehemaligem Autohaus Langhang

Junge Randalierer wüten in ehemaligem Autohaus Langhang

Reitunfall macht Einsatz von Hubschrauber notwendig

Reitunfall macht Einsatz von Hubschrauber notwendig

Unbekannter Mann hinterlässt Gaunerzinken in Syke

Unbekannter Mann hinterlässt Gaunerzinken in Syke

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

Kommentare