„Mitmach-Mittelalter“ in Lembruch: Gießen, basteln, Stockbrot backen

Junge Ritter trotzen Regen und starkem Wind

+
Ritter Lennart hat Wolfgang Böhm besiegt.

Lembruch - Sie trotzen in dieser Woche dem Regen und teilweise starkem Wind – die jungen Ritter und Germanen. Oder besser gesagt die fast 60 Ferienkistenkinder, die an den Workshops „Mitmach-Mittelalter am Dümmer“ von Montag bis Freitag teilnehmen. Veranstalter dieser erstmals ausgerichteten Aktion ist die Tourist- Information Dümmerland.

Auf dem Gelände an der Seestraße in Lembruch, wo in den Vorjahren zu dieser Zeit der Zirkus Barbarella gastierte, hat der Kelten- und Germanenstamm „Sugambrer“ sein Zeltlager aufgeschlagen, der deutschlandweit unterwegs ist. Die Betreuung der Workshop-Teilnehmer übernehmen Wolfgang Böhm, Nadine Schürmann sowie Schmied Fossi, genannt „der Gabelkönig“. Er ist Bronzegießer aus Leidenschaft.

Nähert man sich dem Lager, verspürt man sofort Lagerfeueratmosphäre. Denn das Feuer brennt den ganzen Tag, in das einige Kinder gerade ihr Stockbrot

hineinhalten. „Das macht Spaß, sich mit Stockbrot vollzustopfen“, sagen Noah, Linus und Kian spontan, die mit Feuereifer an ihren Schwertern arbeiten. „Ich finde das Gießen ganz toll“, schwärmt Lorena.

Das Gießen ist etwas Besonderes: Zinn wird in eine Form gegossen, die die Kinder zuvor mithilfe von Fossi angefertigt haben – und heraus kommt ein wunderschönes Schmuckstück. Voller Stolz hält Marc-Luca sein Kreuz in die Höhe. Handwerkliches Geschick ist bei Fossi aber noch mehr angesagt, der mit den Kindern zudem zauberhafte Fibeln schmiedet.

Besonders spaßig wurde es, als alle „Germanenball“ spielten. „Das ist so etwas ähnliches wie Volleyball“, erläutert Böhm, dem es besonders wichtig ist: „Dass die Kinder lernen, Geduld zu haben.“

Doch noch viel mehr wird in dieser Woche während des „Mitmach-Mittelalters“ angeboten: Zauberei mit Taschenspielertricks, ein Fotoshooting in mittelalterlicher Kleidung, mit Kettenhemd, Helm und Schwert, eine Schatzsuche oder mittelalterlichen Erzählungen lauschen. Des Weiteren Speerwerfen und Bogenschießen, was einige Jungs besonders spannend finden.

Am heutigen Donnerstagabend können Kinder von fünf bis zwölf Jahren ab 19 Uhr beim Kelten- und Germanenstamm „Sugambrer“ mittelalterliche Geschichten hören.

„Am Freitag werden wir Schwertkampftraining in leichter Form für Kinder anbieten“, verrät Wolfgang Böhm, der weiter verdeutlicht: „Im Museum sieht man all das hinter einer Glasscheibe in der Vitrine. Bei uns kann man alles anfassen.“

Für Sonnabend, 1. August, lädt das Team von 10 bis 18 Uhr zum Mitmach-Mittelalter für jedermann ein; eine offene Veranstaltung, die sich über den Tag verteilt. Zum Programm gehören Stockbrot backen, Bogenschießen, Fotoshootings in mittelalterlicher Kleidung, aber auch handwerkliche Aktivitäten. Um 14 Uhr startet eine Schatzsuche zum Mitmachen, ab 15 Uhr werden Holzschwerter gebastelt, ab 16 Uhr gibt es mittelalterliche Geschichten und ab 17 Uhr wird Zauberei mit Taschenspielertricks vorgestellt.

cb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Alte Schule auf der Auto Show in New York

Alte Schule auf der Auto Show in New York

Meistgelesene Artikel

Pflegeplätze in Bassum sind nahezu ausgebucht

Pflegeplätze in Bassum sind nahezu ausgebucht

Mehr als 50 Internet-Infoabende

Mehr als 50 Internet-Infoabende

Messe „Schauen und Staunen“ lockte viele Besucher auf die „Große Straße“

Messe „Schauen und Staunen“ lockte viele Besucher auf die „Große Straße“

Neuer Kassenwart und neuer Schriftführer für Landjugend Varrel

Neuer Kassenwart und neuer Schriftführer für Landjugend Varrel

Kommentare