Mehr als 200 Grundschüler bei den Lesenächten in Lemförde

Spaß am Lesen vermitteln

+
In ihren Schlafsäcken und mit ihren Kuscheltieren im Arm machten es sich die kleinen Leseratten in den Klassenzimmern gemütlich.

Lemförde - Freiwillig und mit großer Begeisterung gingen am vergangenen Wochenende mehr als 200 Schülerinnen und Schüler in die Lemförder Grundschule. Allerdings mit Luftmatratze, Schlafsack, Kopfkissen, Puschen und dem geliebten Kuscheltier unter dem Arm.

Aus gutem Grund! Der Förderverein Treffpunkt Grundschule hatte zum 23. Mal zu den beliebten Lese-nächten eingeladen, die im Laufe der Jahre Event-Charakter bekommen haben.

Von Freitag auf Samstag übernachteten 105 Dritt- und Viertklässler in der Schule und von Samstag auf Sonntag rund 100 Erst- und Zweitklässler. Als tatkräftige Helfer unterstützten den Förderverein Lars und Anja Wiegmann, Monic Uetrecht, Ingo Hinke, Andreas Baade, Kerstin Schult und Matthias Wrampelmeier. Aber auch Fördervereins-Vorsitzende Nadine Völkening und ihre Stellvertreterin Sandra Ruggiero-Schulz waren ständig im Einsatz.

Das etwa dreißigminütige Leseprogramm gestalteten am Freitag die Lehrer Cordula Lindemann, Irmhild Köster, Antje Wellmann und Schulleiterin Beate Gondek. Am Samstag übernahmen diesen Part Ulla Meyer, Julia Antrecht, Christian Wenzel und Heidrun Gerdes.

„Es sind ganz viele Eltern dabei, die sich heute Zeit genommen haben. Damit ihr in der Schule schlafen könnt, die euch etwas vorlesen oder mit euch lesen“, freute sich Nadine Völkening während ihrer Begrüßung. Einige Eltern würden sogar mit übernachten, andere wiederum später für einen leckeren Imbiss sorgen. Bei einigen besonders engagierten Helfern bedankte sich Völkening sogar mit Rosen. Doch auch sie ging nicht leer aus, denn Sandra Ruggiero-Schulz sagte, mit einem Strauß Rosen und einer Merci-Schokolade in der Hand: „Wir möchten uns auch bei dir für deine tolle Vorbereitung bedanken.“

„Nach dem Imbiss geht ihr in eure Klassenräume. Dort habt ihr eure Leseeltern, die sich etwas Tolles überlegt haben“, erläuterte Völkening, die sich wünschte: „Ich möchte, dass wir Spaß haben.“ Matthias Wrampelmeier verwies dann auf ein paar feste Regeln. „Wer sich nicht daran hält, bekommt erst die gelbe Karte, dann die rote. Wer die bekommen hat, für den geht´s nach Hause.“

Für die Veranstaltung hatte die Lemförder Bücherei „Am Amtshof“ erneut Bücherkisten zur Verfügung gestellt. Lebensmittel stiftete E-neukauf Schwöppe Lemförde sowie Brötchen für die Übernachtungseltern die Lemförder Bäckerei Schmidt. Nach einer etwas unruhigen Nacht – in erster Linie wohl für das Betreuerteam – sorgten am nächsten Morgen erneut viele fleißige Hände für ein köstliches Frühstück.

„Ziel dieser Lesenächte ist: Die Kinder sollen Spaß am Lesen haben beziehungsweise bekommen und sich nicht nur dem Handy, PC oder Nintendo widmen. Und sie sollen als Klasse etwas Tolles in der Grundschule erleben“, betonte Sandra Ruggiero-Schulz zu der Veranstaltung.

cb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Kommentare