Marl: 24 Wehrleute im Einsatz

Feuerwehr löscht Küchenbrand

+
Ein Küchenbrand in Marl sorgte für Aufregung. Die Hausbewohnerin wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Marl - Die Ortsfeuerwehren Marl, Lemförde und Quernheim wurden am Mittwoch um 11:11 Uhr zu einem Küchenbrand alarmiert. In einem Einfamilienhaus „Im Kleinen Feld“ in Marl kam es aus bislang noch nicht bekannter Ursache zu einem Küchenbrand.

Die Bewohnerin und Nachbarn versuchten bis zum Eintreffen der Feuerwehren den Brand selber zu löschen. Die Hausbesitzerin erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zunächst ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Erkundung vor und fand in der stark verrauchten Küche im oberen Bereich der Dunstabzugshaube einen Brandherd, der mit einem C-Rohr schnell und ohne größeren Löschwasserschaden bekämpft werden konnte. Der Einsatz eines Hochleistungslüfters sorgte für eine rasche Ent-rauchung des Erdgeschosses. Durch den Einsatz der Wärmebildkamera konnte ausgeschlossen werden, dass noch versteckte Brandherde vorhanden sind.

Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte, darunter vier mit Atemschutz, unter der Leitung von Lemfördes Ortsbrandmeister Jürgen Stegmann bis 12.30 Uhr im Einsatz. Noch während der Löscharbeiten nahm die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Kommentare