Frontalzusammenstoß mit Baum

48-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall in Lemförde-Brockum

+
Der 48-Jährige wurde aus dem Renault Clio herausgeschleudert und starb an der Unfallstelle.

Lemförde - Ein 48-jähriger Autofahrer ist am Samstagmorgen bei einem Unfall in der Nähe von Brockum getötet worden. Er kam gegen 11.40 Uhr ohne ersichtlichen Grund mit seinem Renault Clio von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Der Mann war auf der Straße Zur Sette in Richtung Düversbrucher Straße unterwegs. Auf gerader Strecke kam er nach links von der Fahrbahn ab. Er geriet zunächst auf den Grünstreifen und prallte dann frontal gegen einen Baum. Der Fahrer wurde bei dem Aufprall aus dem Fahrzeug in den Graben geschleudert. Die ersten eintreffenden Rettungskräfte konnten nur noch den Tod feststellen.

Das Fahrzeug war nach dem Aufprall gegen den Baum in Brand geraten und wurde durch die Feuerwehren Lembruch, Brockum und Lemförde gelöscht. Die Straße Zur Sette war für die Rettungsarbeiten, die Spurensuche und die Ermittlungen der Polizei für über eine Stunde voll gesperrt.

Aussagen zur Unfallursache können noch nicht gemacht werden, die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

In Seckenhausen endet die Ära der Friseurfamilie Weingartz

In Seckenhausen endet die Ära der Friseurfamilie Weingartz

Freistatt feiert Jahresfest – und 150 Jahre Bethel

Freistatt feiert Jahresfest – und 150 Jahre Bethel

Kommentare