Frontalzusammenstoß mit Baum

48-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall in Lemförde-Brockum

+
Der 48-Jährige wurde aus dem Renault Clio herausgeschleudert und starb an der Unfallstelle.

Lemförde - Ein 48-jähriger Autofahrer ist am Samstagmorgen bei einem Unfall in der Nähe von Brockum getötet worden. Er kam gegen 11.40 Uhr ohne ersichtlichen Grund mit seinem Renault Clio von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Der Mann war auf der Straße Zur Sette in Richtung Düversbrucher Straße unterwegs. Auf gerader Strecke kam er nach links von der Fahrbahn ab. Er geriet zunächst auf den Grünstreifen und prallte dann frontal gegen einen Baum. Der Fahrer wurde bei dem Aufprall aus dem Fahrzeug in den Graben geschleudert. Die ersten eintreffenden Rettungskräfte konnten nur noch den Tod feststellen.

Das Fahrzeug war nach dem Aufprall gegen den Baum in Brand geraten und wurde durch die Feuerwehren Lembruch, Brockum und Lemförde gelöscht. Die Straße Zur Sette war für die Rettungsarbeiten, die Spurensuche und die Ermittlungen der Polizei für über eine Stunde voll gesperrt.

Aussagen zur Unfallursache können noch nicht gemacht werden, die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Mehr zum Thema:

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Meistgelesene Artikel

Kinderkarneval des TSV Drentwede: „Immer total cool hier“

Kinderkarneval des TSV Drentwede: „Immer total cool hier“

Bühnenshow und Bonbonregen

Bühnenshow und Bonbonregen

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare